Zwei Österreicher bei French Open im Doppel am Start

Neben Dominic Thiem gibt es bei den mit 42,66 Mio. Euro dotierten French Open auch im Herren-Doppel einen österreichischen Vorjahresfinalisten: Oliver Marach spielt an der Seite seines Standardpartners Mate Pavic (CRO) als Nummer 4 gesetzt. Auch Jürgen Melzer ist mit Vorjahressieger Nicolas Mahut am Start und mit dem Franzosen als Nummer 13 gesetzt.

online seit heute, 17:15 Uhr
online seit gestern, 17:15 Uhr
online seit 27.05.2019, 17:15 Uhr
Jürgen Melzer geht zum wiederholten Male im Doppel an den Start

Die Auslosung meinte es aus österreichischer Sicht nicht gut, denn schon im Achtelfinale (3. Runde) könnte es zum Duell der beiden kommen. Die frischgebackenen Genf-Sieger Marach/Pavic (für Marach war es der 22. ATP-Doppel-Titel) haben 2018 ja die Australian Open gewonnen und standen zudem 2017 auch schon im Wimbledon-Endspiel.

Die steirisch-kroatische Paarung bekommt es zum Auftakt mit Jeevan Nedunchezhiyan/Mischa Zverev (IND/GER) zu tun. Mahut/Melzer treffen in Runde eins auf die Italiener Marco Cecchinato/Andreas Seppi, kurios für Mahut, denn der Franzose hat Vorjahres-Halbfinalist Cecchinato gerade überraschend im Einzel eliminiert.

Und sollte es im Achtelfinale zum Österreicher-Duell kommen, dann wäre es auch eine kleine Revanchemöglichkeit für Marach/Pavic: Die beiden waren im Vorjahr im Finale in Roland Garros dem Franzosen-Duo Mahut und Pierre-Hugues Herbert unterlegen. Da sich Herbert für einige Monate auf seine Einzel-Karriere konzentrieren möchte, hat Jürgen Melzer die Chance erhalten für Paris und Wimbledon einzuspringen.




teilen