Woods passt Turnierplan 2019 an

Tiger Woods denkt über eine Reduktion seines Programms für 2019 nach. Der US-Star hat in der vergangenen Golf-Saison sein Comeback nach langwierigen Verletzungen gegeben und das Jahr mit sieben Turnieren in neun Wochen beendet. Das habe ihn erschöpft, erklärte der 42-Jährige vor der von ihm organisierten Hero World Challenge Ende dieser Woche auf den Bahamas.

online seit heute, 11:01 Uhr
online seit gestern, 11:01 Uhr
online seit 29.11.2018, 11:01 Uhr
Für Woods war es ein anstrengendes Jahr.

Woods hatte sich im April 2017 einer vierten Operation am lädierten Rücken unterzogen, genau vor einem Jahr kehrte er auf den Bahamas ins Turniergolf zurück und krönte sein Comeback im September mit seinem Triumph bei der Tour Championship. Beim Ryder Cup eine Woche nach seinem 80. Turniersieg auf der PGA-Tour blieb der Sieger von 14 Major-Turnieren dann aber weit hinter den Erwartungen zurück."

Ich war körperlich nicht darauf vorbereitet, so viele Turniere zu spielen. Es war hart für mich, meine Kraft zu wahren und mein Gewicht zu halten. Als ich zum Ryder Cup kam, war ich erschöpft. Ich war mental, physisch und emotional ausgelaugt", sagte Woods nun.

Der Superstar kann nicht mehr so trainieren wie zu jener Zeit, als er den Golfsport dominierte. Er will nun mehr Pausen einlegen, um bei Kräften zu sein, wenn er aufs Grün geht. "Ich habe all meine guten Turniere gespielt, als ich eine Auszeit hatte und mich ausgeruht gefühlt habe. Sieben von neun Turnieren waren zu viel. Ich muss sicherstellen, dass das nicht mehr passiert", erklärte Woods.

Um wieder Erfolge feiern zu können, wird er intensiver an seiner Fitness arbeiten. "Ich muss körperlich in einem besseren Zustand sein als im vergangenen Jahr", betonte er.




teilen
0