Wiesberger in Südafrika nach 70er-runde auf Endrang drei

Der Burgenländer Bernd Wiesberger steht knapp vor dem Gewinn der Golf-Jahreswertung der European Tour. Mit Rang 3 beim mit 7,5 Mio. Dollar dotierten Turnier in Sun City in Südafrika festigte er seine Spitzenposition in der "Order of Merit", die Entscheidung fällt ab Donnerstag beim Finalturnier in Dubai. Der Sieg in Sun City und 2,5 Mio. Dollar gingen im Stechen an den Engländer Tommy Fleetwood.

online seit heute, 14:53 Uhr
online seit gestern, 14:53 Uhr
online seit 17.11.2019, 14:53 Uhr
Wiesberger machte noch drei Plätze gut

Von Platz 25 nach Runde eins aus gestartet, verbesserte sich Wiesberger an den folgenden Tagen auf die Zwischenränge neun und sechs, schließlich wurde es mit einer 70er-Runde (2 unter Par) gar noch ein Podestplatz. Wie der Australier Jason Scrivener und der Belgier Thomas Detry wies er vier Schläge Rückstand auf das Spitzen-Duo auf. Fleetwood setzte sich am ersten Extra-Loch gegen den Schweden Marcus Kinhult durch. Wiesberger hatte zwischenzeitlich sogar die geteilte Führung innegehabt.

Wiesberger kam auf der Schlussrunde auf sechs Birdies und drei Bogeys. Ein Doppel-Bogey auf dem letzten Loch kostete ihn den alleinigen dritten Rang. In der Jahreswertung hätte der 34-Jährige mit einem Sieg schon in Südafrika den Sack zumachen können. Da in Dubai aber noch einmal mehr Punkte vergeben werden - gesamt gilt es 12.000 Zähler zu verteilen, wobei der Sieger 2.000 erhält - könnte Österreichs Nummer 1 nun nach wie vor noch von der Spitze verdrängt werden.

"Ich bin sehr enttäuscht mit dem Ende der Runde. Ich hatte einen guten Lauf, habe dann aber zu viele Fehler zur falschen Zeit gemacht", analysierte Wiesberger in den sozialen Medien. Sein Blick ist bereits wieder nach vorne gerichtet. "Weiter geht's nach Dubai", postete der 34-jährige Burgenländer. Ab Donnerstag wird dort beim Finalturnier abgeschlagen.




teilen