Wiener Dart-Profi bei Grand Slam of Darts

Mensur Suljovic steht bei dem mit 450.000 Pfund dotierten Grand Slam of Darts im Viertelfinale. Der 46-jährige Weltranglisten-Siebente aus Wien besiegte am Mittwochabend im englischen Wolverhampton den Lokalmatador und Weltmeister Rob Cross nach hartem Kampf und trotz einer inkonstanten Wurfleistung mit 10:7. Suljovic trifft nun am Freitag im Viertelfinale des Aldersley Leisure Village auf den Belgier Dimitri van den Bergh, dem beim 10:6-Sieg über Steve Bunting ein 9-Darter - ein perfektes Spiel - gelang. In Schwechat hatte der Wiener zuletzt eine Auftaktniederlage kassiert.

online seit heute, 14:33 Uhr
online seit gestern, 14:33 Uhr
online seit 15.11.2018, 14:33 Uhr
Wiener Dart-Profi bei Grand Slam of Darts

Von Österreich in die große Dart Welt
Mensur Suljovic ist das Aushängeschild der österreichischen Darts Szene und hat sich auch international längst einen Namen gemacht. Suljovic wurde am 5. März 1972 in Tutin, Jugoslawien, im heutigen Serbien geboren und lebt in Wien. Er spielt seit 1989 Darts und ist weltweit unter seinem Spitznamen „The Gentle“ bekannt. Suljovic gehört zu den besten E-Darts Spielern aller Zeiten. In den ersten Jahren dieses Jahrtausends dominierte Mensur den Soft Tip Bereich und feierte große Erfolge. Sein Walk-on Song ist "Live is life" von der Hermes House Band.

Sujovic startete seine Sportlerkarriere mit E-Darts in Wien und kam danach zum Steeldarts. Seinen ersten großen Erfolg feierte er bei der E-Dart Weltmeisterschaft in Kalkar im Jahr 1999. Im Steel-Darts erreichte er im Jahr 2000 bei der Winmau World Masters das Achtelfinale.

Grosse Erfolge in Deutschland
In den folgenden Jahren eroberte er den Darts Sport in Deutschland, wo er im Jahr 2007 an der German Darts Corporation Tour teilnahm. Er wurde Ranglistenerster, was ihm die Teilnahme an der PDC World Darts Championship 2008 ermöglichte. Hier setzte er sich in der ersten Runde gegen Andy Smith durch, scheiterte jedoch in der zweiten Runde am späteren Sieger John Part. Als er sich für die erste Ausgabe der European Darts Championship qualifizierte, besiegte er in der ersten Runde Roland Scholten, musste sich aber in der zweiten Runde gegen Robert Thornton geschlagen geben.

Im Jahr 2006 qualifizierte sich Mensur über die GDC Order of Merit erneut an der PDC World Darts Championship, wo er wieder die erste Runde gegen Peter Manley gewann und in der zweiten Runde gegen Mark Dudbridge verlor. Damit war Mensur Suljovic in den Top 50 der PDC Order of Merit zu finden.

In der European Dart Championship 2009 siegte er in der ersten Runde – wie auch schon im Vorjahr - gegen Roland Scholten, verlor aber die zweite Runde gegen Colin Lloyd. Im Jahr 2010 konnte sich Suljovic erneut für die PDC World Darts Championship qualifizieren, musste sich aber bereits in der ersten Runde gegen Kevin Painter geschlagen geben.

Ein Jahr später besiegte Mensur bei der PDC World Darts Championship 2011  in der ersten Runde Michael van Gerwen und in der zweiten Runde den Weltranglisten-Zweiten  James Wade. Damit war er der erste deutschsprachige Spieler, der in einem Achtelfinale der World Darts Championship stand. Im Achtelfinale verlor er gegen den Briten Wes Newton und schied aus. 2012 setzte sich Suljovic in Slowenien gegen 600 Teilnehmer durch und gewann als erster Spieler überhaupt alle fünf Bewerbe der E-Dart Europameisterschaft. 2015 zählte Mensur Suljovic zum Teilnehmerfeld der PDC World Darts Championship, wurde aber in der ersten Runde von Michael Smith besiegt.

Beim World Matchplay 2015 hingegen trumpfte der Österreicher groß auf und schaffte es bis ins Viertelfinale des Events. Er besiegte unter anderem den amtierenden Weltmeister Gary Anderson und sorgte international für viel Aufsehen.

Wenig später feierte der Österreicher den bisher größten Erfolg seiner Karriere. Er zog nach überragenden Leistungen in das Semifinale des World Grand Prix in Dublin ein und scheiterte erst am späteren Sieger Robert Thornton. Das Jahr 2015 endete für Suljovic mit weiteren aufsehenerregenden Erfolgen beim European Darts Grand Prix in Sindelfingen (Semifinale), bei der Player Championship 19 (Semifinale), bei den Player Championship Finals (Semifinale) und der Darts WM in London (Achtelfinale). 2016 stieg Suljovic endgültig in die Oberliga der Darts Elite auf. Er gewann nicht nur seinen ersten PDC-Titel sondern drang bis auf Platz sieben der Weltrangliste vor.

Mensur ist Familienmensch
Mensur Suljovic und seine Frau Enisa leben in Wien und haben einen gemeinsamen Sohn. Zu den Hobbies des Darts Spielers zählte früher unter anderem Basketball, heute widmet er sich vollständig seiner großen Leidenschaft dem Darts. Mensur betreibt in Wien das Cafe Gentle und den Darts Club PM. Mensur Suljovic ist auch auf Facebook und YouTube zu finden. Wer gerne einmal mit seinem Darts Idol hinter die Kulissen blicken möchte, ist hier bestens bedient.

Mehr über Mensur gibt aus auf seiner Homepage unter diesem Link.

mensursuljovic.com
Mensur Suljovic ist Wiener Dart-Profi


teilen