Vorjahres-Überraschung Novak erneut im Wimbledon-Hauptbewerb

Österreichs Tennis ist im Herren-Einzel des Grand Slams von Wimbledon durch zwei Spieler vertreten. Neben dem als Nummer 5 gesetzten French-Open-Finalisten Dominic Thiem steht auch Dennis Novak im Hauptfeld. Dem Niederösterreicher gelang als Nummer 14 am Donnerstag durch ein in 3:09 Std. erkämpftes 7:6(4),7:6(1),4:6,6:2 gegen Mikael Ymer (SWE-19) der entscheidende Sieg in Qualifikationsrunde drei.

online seit heute, 16:17 Uhr
online seit gestern, 16:17 Uhr
online seit 27.06.2019, 16:17 Uhr
Novak hat den Sprung ins Hauptfeld erneut geschafft

Es ist Novaks vierte Teilnahme an einem Major-Hauptbewerb. Seinen bisher größten Erfolg landete er dabei im Vorjahr in Wimbledon aus der Qualifikation heraus mit dem Einzug in die dritte Runde. Dabei gelang ihm u.a. ein Sieg gegen den damaligen Weltranglisten-19. Lucas Pouille (FRA). Auftakt-Niederlagen kassierte der 25-Jährige bei den vorjährigen Australian und US Open. Nur bei den French Open hat es für Novak noch nicht mit einem Einzug in den 128er-Raster geklappt.

Nach der für Freitag angesetzten Auslosung bietet sich für den engen Freund Thiems die nächste Chance, erstmals in die Top 100 der Weltrangliste einzuziehen. Klar hat er aber aus dem Vorjahr mit 115 eine Menge an Punkten zu verteidigen. Am vergangenen Sonntag war Novak im Challenger-Finale von Ilkley bloß einen Matchball von den Top 100 entfernt, für den Turniersieg war auch eine Wimbledon-Wildcard ausgeschrieben. Dieses Ticket löste er nun im zweiten Anlauf.

"Ich wollte unbedingt einen fünften Satz verhindern und habe am Ende gutes Tennis gespielt", erklärte Dennis Novak der APA. "Nach dem zweiten Satz hatte ich einen körperlichen Einbruch. Ich warte jetzt mal auf die Auslosung. Es gibt ein paar Spieler, gegen die will man nicht spielen auf Rasen. Aber ich fühle mich körperlich gut, weiß dass ich gut spielen kann auf Rasen."




teilen