Vom Pech verfolgt

Nach meiner Verletzung im August hieß es erstmal Ruhe geben und schon langsam mit den Vorbereitungen für die neue Saison beginnen. Doch dann hat es erneut kleine Komplikationen mit dem Fuß gegeben und seit Mitte Dezember konnte ich dann endlich wieder aufs Bike steigen. Voller Freude ging es dann nach Weihnachten zum Training nach Italien mit meinem Trainer Marcus Schiffer um wieder langsam ins Fahren zu kommen. Gegen Ende des ersten Tages hatte ich dann leider einen kleinen Fehler und bin in einer Kurve umgefallen und ein anderer Fahrer, welchen ich ein paar Kurven vorher überholt hatte, ist mir dann voll reingefahren und ich hab vermutlich sein Motorrad auf die Hand bekommen.

Mit starken Schmerzen sind wir gleich nach Hause gefahren und direkt in die Klinik nach Innsbruck. Diagnose war ein ziemlich komplizierter Handbruch der sofort operiert werden musste. Zum Glück hatte ich einen sehr guten Arzt der mich am nächsten Tag gleich "unters Messer" genommen hat und meine Hand wieder richtete. 

Nun heißt es wieder Ruhe geben und den Kopf nicht hängen lassen. Momentan hab ich noch einen Gips für ungefähr 8 Wochen was meinen Saisonstart im März mit Sicherheit verschieben wird. Ich hoffe ich kann in einer adaptierten Art bald bald mit dem Ausdauer- und Krafttraining beginnen und natürlich mit der Physiotherapie um wieder zur alten Form zu kommen. 

Ich möchte mich auch hier gleich an dieser Stelle bei meinen Trainern Marcus Schiffer und Stephan Nüsser, bei meinem Physiotherapeuten Fabian Mayrhofer, bei meinem Team Cofain Racing, bei meiner Familie und bei allen anderen Sponsoren bedanken, dass diese mich immer Tatkräftig unterschtützen, sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten.

Keep on fighting! 



teilen
2