Fanzone

Tirol feiert Rad-Weltmeisterin Laura Stigger

Auf ihr Sensationsrennen bei der UCI Straßenrad-WM Innsbruck-Tirol 2018 folgte für die frisch gebackene Junioren-Weltmeisterin Laura Stigger ein emotionaler Abend. Bei der von Ötztal Tourismus und Tirol Werbung spontan organisierten WM-Feier in Innsbruck wurde der neue Radstar aus Haiming von Familien, Freunden und Wegbegleitern ausgiebig bejubelt.

online seit heute, 11:00 Uhr
online seit gestern, 11:00 Uhr
online seit 29.09.2018, 11:00 Uhr
Familie, Fans und Wegbegleiter bereiteten der frisch gebackenen Junioren-Weltmeisterin Laura Stigger einen begeisterten Empfang.

Laura Stigger ist zweifellos ein Ausnahmetalent auf zwei Rädern. Wenige Wochen nachdem die 18-Jährige ihren zweiten Junioren-WM Titel im Mountainbike gewonnen hatte, triumphierte Stigger in ihrem erst zweiten Straßenrad-Rennen in einem wahren Herzschlagfinale. Nach einem auch taktisch sehr klug angelegten Rennen konnte sich die Ötztalerin im Sprint gegen die Französin Marie le Net und die Kanadierin Simone Boilard sensationell durchsetzen.

„Das ist wirklich unglaublich – ein Traum ist in Erfüllung gegangen. Kurz vor dem Ziel haben meine Beine gebrannt, ich habe die Augen zugemacht und nur noch getreten. Das heimische Publikum hat mich so gepusht - die haben mich so unglaublich motiviert. Vielen Dank allen Fans, die mich unterstützt haben", jubelte die Weltmeisterin bei der spontanen Siegesfeier im Innsbrucker Fischerhäusl. Ihr Trainer Rupert Scheiber zollte der Leistung Respekt: „Sie hat heute bewiesen, dass sie eine ‚Rennsau' ist. Bei den ersten Anstiegen waren ihre Beine noch schwer, aber am Ende konnte sie die Taktik voll umsetzen!"

Kein Wunder, dass die Emotionen rund um Stigger am Abend hochkochten: Ötztaler Ehrenspalier durch ihre Vereinsmitglieder, ein Jubelmeer bei ihrer Ankunft zur WM-Feier und ein herzlicher Empfang auf der Bühne durch Tirols Landeshauptmann-Stellvertreter und Sportlandesrat Josef Geisler, Josef Margreiter (Geschäftsführer Tirol Werbung), Oliver Schwarz (Geschäftsführer Ötztal Tourismus) und Otto Flum, Präsident des Österreichischen Radsport-Verbandes.

Der Sieg von Laura Stigger ist das Tüpfelchen auf dem i dieser Rad-Weltmeisterschaft – damit ist der Funke der Begeisterung endgültig übergesprungen", freute sich Geisler. Und Margreiter ergänzte: „Die erste Straßenweltmeisterin Österreichs gewinnt in Tirol und kommt auch aus Tirol – das ist wunderbar." Das gesamte Land präsentiere sich derzeit großartig im internationalen Scheinwerferlicht – eine perfekte Motivation für das „Grande Finale", das die führende Sportregion der Alpen mit dem WM-Eliterennen der Herren am Sonntag erleben wird. „Das Rennen von Laura Stigger war Emotion pur – und auch für das Ötztal ein großer Gewinn. Und das wird sich fortsetzen und am Sonntag seinen Höhepunkt finden", resümierte auch Schwarz.

Textquelle: OTS

Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter (re.) überreichte Laura Stigger im Beisein ihrer Eltern ein goldenes
Laura Stigger mit ihrem Radteam rund um Trainer Rupert Scheiber (3. v. re.).
Sandra Pires sang eigens für Laura Stigger den Rad WM-Song „Top of the World“.


teilen