Fanzone

„The Nightrace“ bringt zehntausende Sportfans und lange Verzögerungen nach Schladming

Am kommenden Dienstag, 29.01., findet die 22. Auflage des „Night Race“ auf der Planai in Schladming statt. Das bedeutet zehntausende Zuschauer und lange Verzögerungen in der obersteirischen Stadt. Viele der Zuseher werden laut Erfahrungen des ARBÖ mit dem eigenen Fahrzeug anreisen.

online seit heute, 15:45 Uhr
online seit gestern, 15:45 Uhr
online seit 25.01.2019, 15:45 Uhr
„The Nightrace“ bringt zehntausende Sportfans und lange Verzögerungen nach Schladming

Auch heuer kommt wieder das bewährte Verkehrskonzept zum Einsatz. Autofahrer sollten lange Verzögerungen abschnittweise auf der Ennstalstraße (B320) im gesamten Verlauf und vor der Ausfahrt Altenmarkt/Ennstal auf der Tauernautobahn (A10) sowie der Ausfahrt Ardning und Liezen einplanen.

Autofahrer, die nicht zum Rennen wollen, sollten das Ennstal eher meiden und großräumig umfahren.  Für die stressfreie Anreise zum Start des 1. Durchgangs um 17:45 Uhr  sollte man  rechtzeitig losfahren.  Bei der Abreise empfiehlt es  sich hingegen, es etwas stressfreier angehen zu lassen und nicht gleich nach der Siegerehrung zu starten. Der ARBÖ rät soweit als möglich auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.  Die ÖBB führen Sonderzüge von Graz und Mistelbach nach Schladming und retour.  Im Ennstal wurde ein eigener Shuttle-Bus-Service eingerichtet.

Auch der ARBÖ ist auf das Großereignis bestens vorbereitet. Der Pannendienst vor Ort wird verstärkt und ist unter der Kurzrufnummer 1-2-3 rund um die Uhr erreichbar. Auskunft über das Verkehrsgeschehen, nicht nur bei der An- und Abreise, gibt es ebenfalls 24 Stunden pro Tag auf der ORF-Teletext-Seite 431 und telefonisch unter der östereichweiten Telefonnummer 050/123-123. 




teilen