Tennisspielerin Sara Erenda: Vom ersten Treffpunkt und vom großen Traum

Womit bereitet man einer jungen Schülerin zum 15. Geburtstag eine besondere Freude? Im Fall der begabten Tennisspielerin Sara Erenda aus Hall in Tirol ganz klar mit einem prall gefüllten Paket von BABOLAT samt neuen Tennisschlägern, Griffbändern, Saiten und nicht zuletzt der passenden Tennistasche. Der perfekte Antrieb, um im Training bis an die Grenzen zu gehen und im Wettkampf Höchstleistungen zu erbringen.

Bereits im Kindergarten begegnete Sara dem weißen Sport zum ersten Mal und man könnte fast sagen, es war ein Treffer mitten ins Herz: „Damals stellte sich uns ein Student vor, dessen Ziel es war, so viele Kinder wie nur möglich für den Tennissport zu begeistern. Das ist ihm in meinem Fall definitiv gelungen. 20 Kinder gingen zunächst zwei Mal pro Woche zum Unterricht. Mit der Zeit verfolgten natürlich immer weniger Kinder das regelmäßige Training und schlussendlich blieb nur noch ich übrig. Nichts desto trotz sind meine Freude und mein Eifer damals wie heute ungebrochen!“ Dieser Tage, einige Jahre später, steht Sara viermal wöchentlich für mehrere Stunden am Platz und powert sich ergänzend dazu im Fitnessstudio aus. Betreut wird Sary, wie sie von ihren Freunden liebevoll genannt wird, von Clemens Merkl und Rainer Eitzinger, Leiter der Tennisschule „Tennergy“ in Stans.
 
Auf die Frage nach der Faszination am Tennissport, nennt Sara die benötigte Vielseitigkeit. „Man muss sich immer wieder aufs Neue an den Platz, die Bälle, den Wind und den Gegner anpassen.“, so die 15-jährige, die 2018 mit gerade einmal 14 Jahren ihren „Tiroler Meister Titel“ der Altersklasse U16 erfolgreich verteidigte. Anfang Februar findet mit der Tiroler Hallenmeisterschaft die nächste Bewährungsprobe für das 1,77 m große Talent statt. Doch die junge Tirolerin hat in Zukunft noch so einiges vor, denn es gilt bei internationalen Turnieren im Jugend-, aber auch Damenbereich Fuß zu fassen. Saras größter Traum ist es jedoch, eines Tages auf der ganz großen Tennisbühne zu stehen und ein Grand Slam Turnier zu gewinnen.
 
„Vervollständige den Satz“ mit Sara Erenda:
Ich bin Schülerin des Sport Borg Innsbruck und dort auch sehr glücklich.
Ich lebe meinen Traum.       
Ich liebe meine Eltern, die mich so sehr unterstützen.
Ich esse am liebsten „Pita“, das ist eine kroatische Spezialität.
Ich trinke am liebsten Wasser, aber Apfelsaft schmeckt auch nicht schlecht J.
Ich kann drei Sprachen sprechen und bald schon vier.
Ich mag es, wenn wir in Kroatien sind, denn dann gehen wir täglich ans Meer.
Ich mag es nicht, wenn mich jemand anlügt.
Ich glaube an Wunder, Glück und meine Träume, die hoffentlich wahr werden.
Ich werde alles geben, um meine Ziele zu erreichen.
 
Textquelle: MySportMyStory/Lp



teilen
30