Stigger 2., Mitterwallner 6. beim Short Track Rennen zum Weltcupauftakt

Mit dem Cross Country Short Track Rennen begann am Samstag der erste Saisonweltcup im Mountainbike und die beiden jungen Überfliegerinnen aus Tirol, Laura Stigger und Mona Mitterwallner, sorgten gleich für Furore. Stigger landete in Petropolis in Brasilien hinter der dreifachen Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prevot auf dem zweiten Platz, Mitterwallner wurde in ihrem ersten Short Track Auftritt auf Weltcupbühne Sechste.

online seit heute, 14:53 Uhr
online seit gestern, 14:53 Uhr
online seit 09.04.2022, 14:53 Uhr
Stigger Zweite, Mitterwallner Sechste beim Short Track Rennen in Petropolis in Brasilien

Das war für mich natürlich ein toller Start in die neue Weltcup-Saison. Zu Pauline habe ich immer aufgeschaut, jetzt stehe ich neben ihr am Podium. Das ist unglaublich“, freute sich Stigger, die damit ihr bestes Weltcupergebnis, einen dritten Platz beim Cross-Country in Leogang, toppte. „Zu rechnen war damit nicht. Denn im Training vor einigen Wochen hatte ich etwas zu viel Spaß und zog mir bei einem Sturz eine Handgelenksverletzung zu“, erklärte die 21-Jährige, der die damit verbundene Trainingspause aber nichts auszumachen schien.

Ebenfalls stark präsentierte sich die aktuelle U23-Welt- und Europameisterin Mona Mitterwallner, die bei ihrem Weltcupdebüt in der Elite auf Platz sechs landete und gleich in ihrem ersten Rennen voll in der Weltspitze zu finden war. „Ich bin mega happy und so stolz auf den sechsten Platz. Der Shorttrack, der nur über eine Renndauer von rund 20 Minuten führt, war das große Fragezeichen. Denn die Frage war, wie mir dieses kurze Format liegt. Aber ich kam vom Start weg sehr gut ins Rennen und konnte auch die tolle Atmosphäre mit den vielen begeisterten Zuschauern voll genießen", freute sich die Silzerin. Damit werden am Sonntag beide rot-weiß-roten Spitzenfahrerinnen aus der ersten Reihe ins Rennen gehen.

Bei den Männern siegte der Südafrikaner Alan Hatherly. Bester Österreicher wurde Gregor Raggl auf Platz 25, nur 28 Sekunden hinter dem Sieger. Karl Markt belegte Platz 36.



teilen