Sapporo zieht Olympia-Bewerbung 2026 definitiv zurück

Sapporo verzichtet definitiv auf eine Kandidatur für die Olympischen Winterspiele von 2026.

online seit heute, 09:50 Uhr
online seit gestern, 09:50 Uhr
online seit 17.09.2018, 09:50 Uhr
Sapporo bewirbt sich hingegen für 2030

Der Olympia-Austragungsort von 1972 hatte schon vergangene Woche angekündigt, angesichts des verheerenden Erdbebens auf Hokkaido vor knapp zwei Wochen mit 44 Toten auf eine Kandidatur zu verzichten. Hingegen bewirbt sich die Stadt nun für die Spiele von 2030.

Nach dem ebenfalls vorzeitigen Aus für Graz und Sion haben derzeit noch folgende Schauplätze für 2026 Interesse: Cortina d'Ampezzo, Mailand und Turin als Dreier-Austragungsort, Stockholm, Calgary sowie Erzurum in der Osttürkei. Das IOC benennt den Gastgeber der übernächsten Winterspiele im September 2019. 2022 kommt Peking zum Zug.




teilen
0