Sandro Kopp holt wichtige Punkte beim ITF Turnier in Kramsach

Der 19-jährige Kramsacher hat es beim ITF World Tennis Tour Turnier in seiner Heimat bis ins Finale geschafft und durfte vor gut 300 Zuschauern den größten Erfolg seiner bisherigen Laufbahn feiern. 

Alle Videos zum ITF World Tennis Turnier in Kramsach

online seit heute, 20:57 Uhr
online seit gestern, 20:57 Uhr
online seit 22.07.2019, 20:57 Uhr
Kopp hat es beim ITF in seiner Heimat bis ins Finale geschafft

Nach seinem Aus in der ersten Runde des ITF Turniers in Telfs bezwang Sandro Kopp in der ersten Runde sensationell die Nummer drei des Turniers, den Italiener Alessandro Petrone. Nach dem mit 4:6 verlorenen ersten Satz steigerte sich Kopp enorm und gewann mit 6:1. Im dritten Satz wogte das Match hin und her. Nach einer 4:1-Führung des Italieners kämpfte sich Kopp zurück und gewann 6:4. Im Achtelfinale schlug er den Qualifikanten William Ma (AUS) 7:5, 6:3. Im Viertelfinale traf der junge Tiroler dann auf seinen Doppel- und Trainingspartner Mick Veldheer (NED). Nach einem ausgeglichenen ersten Satz entwickelte sich ein spannender Kampf, der an die körperliche und mentale Substanz von Kopp und Veldheer über die volle Distanz von drei Sätzen ging. Nach 3:07 Stunden verwertete Kopp schließlich den ersten Matchball zum 6:7, 6:3 und 7:6-Erfolg. Und auch das Halbfinale gegen den auf Zwei gesetzten Oberösterreicher David Pichler gewann Kopp mit 6:1 und 6:4. Am Sonntag stand nun das Finale gegen den Russen Ronald Slobodchikov auf dem Programm. Der 26-jährige Tennisprofi beendete beim 6:2,6:0-Finalerfolg den Titeltraum von Sandro Kopp. Aber der Kramsacher kann sehr stolz auf seine bisher beste Leistung sein. Er hat diese Woche sehr gut gespielt und das Tennisfeuer in Kramsach wieder neu entfacht. Das Traditionsturnier konnte so einen neuen Besucherrekord verzeichnen.

Im Doppel war das Turnier für Sandro Kopp und Mick Veldheer im Halbfinale in Kramsach zu Ende. Beide sind schon unterwegs zum nächsten ITF Turnier in Wels, bei dem sich Kopp erneut eine Wildcard für das Hauptfeld ab Dienstag erspielt hat.




teilen