Saisonrückblick 2016

Die dritte Saison im Handbikesport ist vollendet. Mit Bestwerten laut den Testergebnissen und dem guten Training über die Wintersaison freute ich mich auf die Saison 2016.

Was gab es zu verteidigen?
Weltcupgesamtwertung Platz 15, Europacupwertung Platz 4.

Eckdaten der Saison 2016:

  • 26 Rennen in 12 Ländern der Welt
  • 14.600 km am Handbike mit neuem Chassis
  • Trainingsumstellung mit neuer Trainerin Simone Streng


Ergebnisse:

  • Platz 6 in der Weltcupgesamtwertung
  • Platz 3 in der Europacupgesamtwertung
  • 2  mal Silber bei den Staatsmeisterschaften


Höhepunkte der Saison
Ein Höhepunkt der Saison 2016 sind sicher die beiden Podiumsplätze beim Weltcup in Südafrika, die Fixierung des 3 Gesamtranges in der Europacupwertung in Bardoneccia vor tausenden Zusehern sowie der Abschluss der Weltcupwertung in Prag, wo ich mit 2 x Platz 4 den 6 Gesamtrang bestätigte.

Bei der Österreichischen Meisterschaft in Lengau musste ich mich Olympia-Silbermedaillen- Gewinner Thomas Frühwirt geschlagen geben und wurde somit 2-facher Vizestaatsmeister.

Der neue Weltcupkalender ist bereits eingetroffen. Mein Training hat wieder begonnen. Das große Ziel sind die Weltmeisterschaften in Südafrika im September 2017. Auch bei den Weltcuprennen in Maniago in Italien, Emmen in den Niederlanden sowie Ostend in Belgien hoffe ich in die Top 8 der Welt fahren zu können. Erstmals plane ich auch bei einem großen Marathon wie Berlin oder New York teilzunehmen. Besonders aber freue ich mich schon jetzt auf die Radweltmeisterschaft in Tirol 2018, wo es erstmals auch ein Handbikerennen geben wird.

Danke an all meine Unterstützer
Nach dieser sehr erfolgreichen Saison gilt es Danke zu sagen. Danke meinem Betreuer und Coach Erwin Vögele, meiner Familie aber besonders für die finanzielle Unterstützung Ihrerseits,  die es ermöglicht solche Leistungen zu erbringen. In der Hoffnung mich auch in der Saison 2017 zu unterstützen verbleibt und bedankt sich.



teilen
1