Reiter Kühner bei hoch dotiertem Calgary-GP auf Rang drei

Beim mit mehr als 4 Millionen Kanadischen Dollar (ca. 2,8 Mio Euro) dotierten CSIO5* in Calgary (CAN) lieferte Österreichs Nummer 1, Max Kühnerv, sowohl mit seinem Top-Pferd Chardonnay, einem 12-jährigen Holsteiner Hengst (Clarido x Corrado), als auch mit dem 11-jährigen Hengst Alfa Jordan (Air Jordan x Lancelot) Top-Leistungen für Österreich ab und wurde zum Abschluss hervorragender 3. im legendären Rolex Grand Prix.

online seit heute, 15:33 Uhr
online seit gestern, 15:33 Uhr
online seit 09.09.2019, 15:33 Uhr
Max Kühner und Chardonnay wurden sensationell Dritte im mit 3 Mio. Kanadischen Dollar dotierten Rolex Grand Prix in Spruce Meadows

Nach Platz 4 mit Alfa Jordan in der 1,60 m hohen Grand Prix-Qualifikation am Donnerstag, 05.09. und einem fulminanten Sieg am Freitag (06.09.) mit Chardonnay im Six Bars (1,95 m) krönte Max Kühner das Wochenende in Kanada mit Platz 3 im mit 3 Mio. Kanadischen Dollar (ca. 2 Mio. Euro) dotierten Rolex Grand Prix.  

40 Paare waren für den Rolex Grand Prix qualifiziert, der nicht nur ein Weltranglistenspringen der höchsten Klasse AA war, sondern auch als Qualifikation zur Erlangung des sogenannten "Certificate of Capability" für  die Olympischen Spiele Tokyo 2020 zählte. 

Hatte es in Runde 1 des 1,60 m hohen Rolex Grand Prix mit Max Kühner, Beezie Madden (USA) und Rowan Willis (AUS) noch drei fehlerfrei Runden gegeben, schaffte in Runde 2 keines der Weltklasse-Duos eine Nullrunde. Der Sieg war rund 1 Mio. Kanadische Dollar wert und ging mit insgesamt einem Zeitfehler an Beezie Madden (USA) und ihr 11-jähriges Niederländisches Warmblut Darry Lou. Auf Platz 2 stand der Australier Rowan Willis, der mit Blue Movie einen Abwurf verzeichnet hatte. 

Österreichs Max Kühner durfte sich im Sattel von  Chardonnay 79 mit einem Abwurf sowie einem Zeitfehler (insgesamt 5 FP) über Rang 3 und damit über mehr als 500.000 CAD Preisgeld freuen. „Mein ganzes Team hat einen super Job gemacht hier in Kanada, allen voran natürlich Chardonnay, der fantastisch gesprungen ist. Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an Rolex und das Team Spruce Meadows für über 500.000 CAD Preisgeld“, schmunzelte Kühner nach diesem großartigen Erfolg.




teilen