Was macht eigentlich

Prinz Leopold von Bayern

Der BMW Markenbotschafter und ehemaliger BMW Werks-Rennfahrer ist Oberhaupt der Adalbertinischen Linie des Hauses Wittelsbach. Er ist der Ur-Ur-Ur-Enkel von Ludwig I., der Ur-Ur-Neffe von Ludwig II., war und ist noch immer leidenschaftlicher Rennfahrer. Auch wenn er sich nun mit über 75 Jahren mehr den Oldtimern zuwendet. MySportMyStory hat Prinz Poldi auf der Retro Classic in Stuttgart zum exklusiven Gespräch gebeten.

online seit heute, 12:01 Uhr
online seit gestern, 12:01 Uhr
online seit 14.03.2019, 12:01 Uhr
Was macht eigentlich Leopold Prinz von Bayern

Den Einstieg in den Motorsport fand Prinz Leopold von Bayern bei einem Bergrennen im seinem privaten Opel Kadett. Schon Ende der 1960er Jahre wechselte er auf die Rundstrecke und wurde Vize-Meister der Deutschen Rundstreckenmeisterschaft. Er fuhr verschiedene deutsche und internationale Touren- und Sportwagenserien und war auch bei den legendären 24-Stunden von Le Mans mehrfach am Start.  Seit dem Jahr 1986 ist er ausschließlich auf BMW-Fahrzeugen im Einsatz und startete schon in den 1990ern in der Historischen Tourenwagen-Europameisterschaft. 

Als aktueller Markenbotschafter der BWM GROUP Classic hat Poldi natürlich die Möglichkeit auf viele historische BMW zuzugreifen. Kurz vor der Retro Classic hat er sich nun aber seinen ganz privaten BMW 2002 ti gekauft. Und er freut sich schon sehr mit seinem neuen Oldtimer bei der Ötztal Classic vom 1. bis 3. August 2019 mit dabei zu sein und durch die Tiroler Berge zu fahren. 




teilen