Österreichs Segler Ben Bildstein und David Hussl gewinnen Olympic Week in Enoshima
online seit heute, 10:04 Uhr
online seit gestern, 10:04 Uhr
online seit 27.09.2018, 10:04 Uhr

Österreichische Segler erobern Podestplatz

Die beiden österreichischen Segler Ben Bildstein und David Hussl gewinnen die Olympic Week in Enoshima. Ihre Teamkollegen David Bargehr und Lukas Mähr erzielen einen guten dritten Platz.

Insgesamt sechs Wochen lang waren die Vorarlberger Segel-Jungs in Japan. Dabei nahmen sie an einem Trainingsblock im Olympiarevier von 2020 teil: Die sogenannte Enoshima Olympic Week.

Nach einem spannenden Törn ohne gröberer Vorkomnisse segelten sich Benjamin Bildstein und David Hussl in der 49er-Klasse (20 Boote) ganz nach oben am Podest. Und das haben sich die beiden auch verdient.

“Zwei schwierige Rennen brachten so einiges mit sich: harte Kämpfe, tolle Starts, viele taktische Entscheidungen und einen wundervollen Abschluss: wir holten uns den Sieg bei der Enoshima Olympic Week in Japan. Nach sechs intensiven Wochen sind wir froh, dass wir den Fokus stets halten konnten und einen großen Fortschritt gemacht haben. Darauf lässt sich weiter aufbauen”, so schreiben Ben und David auf ihrer Facebook Seite. „Nach einer schweren Saison mit einer langen Verletzungspause ist es natürlich umso schöner ein kleines Erfolgserlebnis feiern zu könne“, so die beiden unisono.

Das 470er-Duo David Bargehr und Lukas Mähr beendete die Testregatta im Olympiarevier auf dem dritten Rang (40 Boote). “Mit einem versöhnlichen Abschluss verlassen wir morgen das Olympiarevier vor Tokio. Bei der Enoshima Olympic Week konnten wir unsere Bronzemedaille aus 2017 verteidigen”, so lautet das Fazit von David uns Lukas.

Textquelle: Olympiazentrum Vorarlberg, MySportMyStory-Redaktion/St

Bildstein-Hussl Sailing, Bargehr Mähr Sailingteam in Enoshima, Japan
Vorarlberger Segler Bildstein und Hussl erobern Olympic Week in Japan
Bildstein-Hussl Sailing, Bargehr Mähr Sailingteam in Japan

teilen