Österreicher Michael Fischer bei den Hankook 24H DUBAI am Start

Bereits zum 14. Mal in Folge startet das Motorsportjahr in Dubai. Das Dubai Autodrome ist Gastgeber für das erste große internationale Langstreckenrennen für GT, Tourenwagen und 24H-Specials. Mit dem diesjährigen Rennen in Dubai startet die Championship of the Continents 2019 in den 24H GT SERIES und den 24H TCE SERIES. Neben dem Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten als asiatischem Lauf der Meisterschaft werden außerdem das beste Ergebnis aus einem der beiden europäischen 24-Stunden-Rennen von CREVENTIC, den Hankook 24H PORTIMAO (5.-7. Juli) und den Hankook 24H BARCELONA (30. August-1. September), sowie das Ergebnis des amerikanischen Rennens, der Hankook 24H COTA (15.-17. November) berücksichtigt. Um in die Wertung aufgenommen zu werden, müssen Teams an Rennen auf allen drei Kontinenten teilgenommen haben. 

online seit heute, 19:37 Uhr
online seit gestern, 19:37 Uhr
online seit 09.01.2019, 19:37 Uhr
Der BMW M4 GT4 wird von Michael Fischer und seinen Fahrerkollegen Martin Kroll, Gustav Engljaehringer, Michael Schrey und Liesette Braams pilotiert

Mit 57 Nennungen in den 24H GT SERIES und 22 Einschreibungen in den 24H TCE SERIES wird in Dubai ein Feld von fast 80 Autos erwartet. Nicht weniger als 33 verschiedene Nationalitäten sind im Teilnehmerfeld vertreten, was auf eindrucksvolle Weise den internationalen Status der Veranstaltung belegt. Und wieder mit dabei ist der junge Niederösterreicher Michael Fischer. Er hat letztes Jahr die Gesamtwertung der European Championship der 24H TCE SERIES zusammen mit seinen Fahrerkollegen Martin Kroll, Gustav Engljaehringer und Michael Schrey gewonnen.

Fischer ist durch seinen Vater im Alter von 10 Jahren zum Motorsport gekommen und die Faszination ist bis heute geblieben. Vom kleinen Helfer im Fahrerlager bis hin zum erfolgreichen Rennfahrer, er kennt den Motorsport von allen Seiten. Und bringt sein Wissen auch dieses Jahr wieder erfolgreich ins Team ein. Gestartet wird dieses Jahr in der GT4 Klasse mit einem BMW M4 GT4 (3000cc) von Hofor Racing powered by Bonk Motorsport. Das Fahrereteam wurde um einen weiteren Fahrer, Liesette Braams, erweitert. In der immer beliebteren GT4 Klasse kämpfen 14 Fahrzeuge der Marken Audi, BMW, Ginetta und Mercedes-AMG um den Sieg.

Die ersten beiden Tests sind für Michael Fischer und seine Teamkollegen erfolgreich verlaufen. Im 2. Test konnte sich das Hofor Racing powered by Bonk Motorsport schon an die Spitze der GT4 Klasse mit einer Rundenzeit von 2:10.060 setzen. 

Morgen steht um 12:05 Uhr CET das Qualifying auf dem Programm und dann ab 15:45 Uhr CET startet das Nacht-Training. Das Rennen startet am 11. Jänner 2019 um 11:30 Uhr CET. 

Der BMW M4 GT4 wird von Michael Fischer und seinen Fahrerkollegen Martin Kroll, Gustav Engljaehringer, Michael Schrey und Liesette Braams pilotiert
Der BMW M4 GT4 wird von Michael Fischer und seinen Fahrerkollegen Martin Kroll, Gustav Engljaehringer, Michael Schrey und Liesette Braams pilotiert



teilen
0