Nachwuchsförderung beim MSC Rietz
online seit heute, 12:09 Uhr
online seit gestern, 12:09 Uhr
online seit 02.08.2018, 12:09 Uhr

Nachwuchs- und Talentförderung: Eine Aufgabe des Vereins?

Insgesamt 14.058 Vereine mit 2.869.517 Mitglieder zählen ASKÖ, ASVÖ und Sportunion gemeinsam. Die Bedeutung des Vereinslebens wird somit offensichtlich. Laut Statistik Austria zeigen erstmals erhobene repräsentative Daten: Jede/r Vierte in Österreich ist Mitglied in einem Sportverein. (Österreichische Bundes-Sportorganisation, 2017).

Der Mehrwert des Vereinslebens

Angefangen bei polysportiven motorischen Grundübungen, über sportartspezifische Nachwuchstrainings bis hin zu Trainings im Leistungssportbereich, haben Sportvereine zusätzlich eine gesellschaftliche Verantwortung: Unter anderem werden die allgemeine Gesundheit der Gesellschaft, Identitätsgefühl und Zusammenhalt, allgemeine ethische Verhaltensweisen, Integration und Inklusion gefördert. Dabei muss in Betracht gezogen werden, dass sich das Vereinsleben vieler verschiedener Schlüsselfaktoren bedient, wie das private und soziale Umfeld der Mitglieder und AthletInnen, der demographische Wandel, die Betreuung und das Antreiben junger talentierter SportlerInnen sowie den Drop-Outs.

Der Erfolg eines Vereins hängt jedoch nicht nur von der internen Struktur ab, auch der Umgang mit Fans, Partnern, Sponsoren und Medien während und außerhalb von Wettkämpfen tragen erheblich zum Vereinsleben bei.

Nachwuchstraining mit Florian Hellrigl und Fabian Kaufmann
Nachwuchstraining mit Lukas und Clemens Neurauter
Nachwuchstraining mit MSC Rietz
Motocross Verein MSC Rietz

Nachwuchs- und Talentförderung

Nebst dem Faktor, dass Sport an sich ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor ist, zählen österreichische Spitzensportler als wesentliches Aushängeschild, welche wiederum den Tourismus und die daraus resultierenden Folgeerscheinungen wie Infrastruktur, Lebensqualität, kulturelles Angebot und vieles mehr beeinflussen - ein Geben und Nehmen. Folglich nimmt Nachwuchsförderung im Sport in all ihren Facetten eine zentrale Rolle ein, da die AthletInnen sowohl „nützlich“ für die Gesellschaft als auch für Bund, Länder und Gemeinden sind.

Hierbei darf die Essenz des ehrenamtlichen Engagements der Vereinsmitglieder, die die sportliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und deren Kompetenzen fördern, und deren Einfluss auf die Nachwuchssportler nicht außer Acht gelassen werden.

Variablen einer effizienten Nachwuchs- und Talentförderung

Kinder und Jugendliche müssen zielgerichtet in das System des Sports eingebunden und an den Wettkampfsport herangeführt werden. Der MSC Rietz verfolgt diese Tätigkeiten beispielsweise mit Nachwuchstrainings die von aktiven Athleten wie Lukas Neurauter und Clemens Neurauter, Manuel Perkhofer, Florian Hellrigl und Fabian Kaufmann abgehalten werden.

Schulische Sportausbildungen, das private und soziale Umfeld der SportlerInnen, das pädagogisch verantwortliche Handeln der Eltern und der Kinderbetreuung, die Doppelbelastung von Schulen und Leistungstrainings, usw. – Viele verschiedene Teilsysteme beeinflussen den sportlichen Werdegang und die Entwicklung von Kompetenzen maßgeblich. Hierbei gilt es, den Kindern und Jugendlichen deren individuellen Entwicklung gerechte Unterstützung anzubieten. Mit Wissen über sportwissenschaftliche und sportökonomische Bereiche sowie praxisbezogene Erfahrungen bilden die Basis für eine gut funktionierende Nachwuchsförderung und für spätere Spitzenleistungen im Sport.

Des Weiteren fühlen sich AthletInnen und/oder auch deren Eltern in dem hochkomplexen System der Nachwuchsförderung oft mals verloren und eingeschränkt. So muss deren Orientierungs- und Hilflosigkeit aufgefangen und alternative Wege aufgezeigt werden.

Schlussfolgernd fungiert ein Verein als Orientierungshilfe, als Auffangstation, als Gemeinschaft, als Mentor und vieles, vieles mehr. Somit wird die Relevanz der (ehrenamtlichen) Tätigkeiten der Vereinsmitglieder und deren Engagement mehrfach unterstrichen.

(me)



teilen