Rekorde

Michael Teuber greift den Stunden-Weltrekord an

Der fünfmalige Paralympics-Sieger Michael Teuber wird im Rahmen des Weltcups im Berliner Velodrom einen Stunden-Weltrekordversuch unternehmen. „Ich bin der erste Rennfahrer, der einen Versuch während eines solchen Events versuchen wird. Ich freue mich über diese Bühne und erhoffe mir eine gewisse Signalwirkung für andere Rennfahrer“, so der 50-Jährige, der sich zurzeit in Augsburg vorbereitet.

online seit heute, 12:10 Uhr
online seit gestern, 12:10 Uhr
online seit 21.11.2018, 12:10 Uhr
Der fünfmalige Paralympics-Sieger Michael Teuber wird im Rahmen des Weltcups im Berliner Velodrom einen Stunden-Weltrekordversuch unternehmen.

Teuber hält in der Wettkampfklasse C1 selber die Bestmarke. Am 8. Mai 2005 fuhr er auf der Radrennbahn in Augsburg 39,326 Kilometer. „Das war damals eine tolle Leistung. Ich möchte aber diesmal auf alle Fälle die 40-Kilometer-Marke knacken – und vielleicht kann ich mich selbst überraschen“, sagt der 20-fache Weltmeister. Der Weltrekord-Versuch findet am Freitag zwischen 14.15 Uhr und 15.45 Uhr statt.

Deutsches Aufgebot für Weltcup in Berlin
Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat am Dienstag sein Aufgebot für den Bahn-Weltcup in Berlin (30. November bis 2. Dezember) benannt. An drei Wettkampftagen fallen 14 Entscheidungen. Neben der Nationalmannschaft ist das Track-Team Brandenburg am Start.

Frauen Ausdauer:
Franziska Brauße (1998 / Eningen / RSV Öschelbronn)
Michaela Ebert (1997 / Plauen /SC DfK Leipzig)
Tanja Erath (1989 / Schwaigern / Canyon SRAM Racing)
Anna Knauer  (1995 / Eichstätt / RC Germania Weißenburg)
Tatjana Paller (1995 / Lenggries / RSV Unna)
Laura Süßemilch (1997/ Aulendorf / RSC Biberach)
Gudrun Stock (1995 / München / RC Die Schwalben München)
Lea Lin Teutenberg (1999 / Köln / WNT Rotor Pro Cycling Team)

Frauen Kurzzeit:
Pauline Grabosch (1999 / Magdeburg / Team Erdgas 2012)
Emma Hinze (1997 / Hildesheim / Track Team Brandenburg)
Miriam Welte (1986 / Otterbach / 1. FV Kaiserslautern)

Männer Ausdauer:
Jasper Frahm (1996 / Buxtehude / Heizomat-rad-net.de)
Felix Groß (1998 / Leipzig / Heizomat-rad-net.de)
Roger Kluge (1986 /Berlin / Mitchelton-Scott)
Theo Reinhardt (1990/Berlin / Heizomat – rad-net.de)
Leon Rohde (1995 / Wedel / Heizomat – rad-net.de)
Nils Schomber (1994 / Neuss / Heizomat – rad-net.de)
Domenic Weinstein (1994 / Villingen-Schwenningen / Heizomat – rad-net.de)

Männer Kurzzeit:
Timo Bichler (1999 / Burghausen/RV Dudenhofen)
Stefan Bötticher (1992 / Chemnitz / Chemnitzer PSV)
Maximilian Dörnbach (1995 / Erfurt/- Team Erdgas 2012)
Joachim Eilers  (1990 / Chemnitz/Chemnitzer PSV)
Maximilian Levy (1987 / Cottbus/Team Erdgas 2012)

Track-Team Brandenburg:
Leo Appelt, Richard Banusch, Jonas Bokeloh, Henning Bommel, Eric Engler, Milan Henkelmann, Carl Hinze, Anton Höhne, Moritz Malchark

Vorbereitungen auf Hochtouren
Die Vorbereitungen für den ersten Heim-Weltcup seit 20 Jahren laufen auf Hochtouren. In dieser Woche gehen die Programmhefte in den Druck. Auch im Velodrom und abseits der Piste wird eifrig vorbereitet. Die Medaillen für die 14 Entscheidungen sind bereits an der aus dem alten Holz der Radrennbahn, einen Pokal gefertigt. Die Radrennbahn im Velodrom hatte 2017 einen neuen Fahrbelag erhalten. Tickets für den Weltcup sind rund um die Uhr bei unserem Ticket-Partner erhältlich. Landsberger Allee eingetroffen. Eine besondere Auszeichnung wartet auf die beste Nation: Michael Börsel, technischer Mitarbeiter des Betreibers Velomax, hat aus dem alten Holz der Bahn einen Pokal gebaut.




teilen