Max Kühner Zweiter im Großen Preis in Frankfurt

Mit dem selbst gezogenen, 13-jährigen Cornet Obolensky-Sohn Cornet Kalua konnte die Nr. 1 von Österreich und Nr. 23 der Welt, Max Kühner (AUT/T), am Sonntag im 1,55 m hohen Großen Preis von Hessen beim CSI3* Frankfurter Festhallenturnier sensationell mit einer von nur zwei fehlerfreien Runden im Stechen den zweiten Platz (47,47 Sek.) holen. Der WM-Sechste von Tryon 2018 musste sich lediglich dem Deutschen Guido Klatte Jun. geschlagen geben, der in 42,42 Sekunden fehlerfrei ins Ziel gekommen war. Sechs weitere Paar hatten es ins Stechen dieser mit 70.150.- Euro dotierten Weltranglistenspringprüfung geschafft, aber durchwegs einen oder zwei Abwürfe in Kauf nehmen müssen.

online seit heute, 14:32 Uhr
online seit gestern, 14:32 Uhr
online seit 17.12.2018, 14:32 Uhr
Max Kühner und Cornet Kalua (Archivbild)

Kühners Nationenpreis-Teamkollegen Felix Koller (OÖ) und Julia Houtzager-Kayser (T) belegten mit 8 bzw. 9 Fehlerpunkten die Plätze 35 und 37 im 50 Teilnehmer umfassenden Starterfeld

Großer Preis von Hessen präsentiert von der Deutschen Vermögensberatung AG
Int. Weltranglisten-Springprüfung mit Stechen (1,55 m)
Ehrenpreis von Mercedes-Benz Frankfurt/Offenbach
1. 148 Qinghai - Guido Jun. Klatte (GER) 0/0/42,42
2. 248 Cornet Kalua - Max Kühner (AUT/T) 0/0/47,18
3. 82  Don Diarado - Maurice Tebbel (GER) 0/0/40,59

Ergebnislink http://reitturniere-live.de/2018/frankfurt/c5_result.htm



teilen
0