Max Kühner sichert sich in Basel mit Platz 9 sein Weltcupfinal-Ticket

Mit seinem WM-Pferd Chardonnay, dem 14-jährigen Cornet Obolensky-Sohn Cornet Kalua und der neunjährigen Nachwuchshoffnung Vancouver Dreams war Österreichs Nummer eins Max Kühner zum Jahresauftakt (10. – 13.01.2019) zum Weltcupturnier nach Basel (SUI) gereist und durfte sich über tolle Runden, etliche 5-Sterne Platzierungen und großartige acht Weltcuppunkte freuen. 

online seit heute, 11:13 Uhr
online seit gestern, 11:13 Uhr
online seit 14.01.2019, 11:13 Uhr
Max Kühner und Chardonnay sprangen beim Weltcupfinale 2016 in Göteborg auf Platz 14

„Uns steht ein spannendes Jahr bevor mit der Global Champions Tour, den Europameisterschaften in Rotterdam (19. -25. August 2019) und dem erstmaligen Antreten von Österreich in der ersten Division des FEI Nations Cup Jumping, darauf freue ich mich schon sehr. Den Weltcup am Sonntag in Basel werde ich mit Chardonnay starten, der hier in Basel bereits ein Springen absolviert hat und super in Form ist. Das Ziel ist, noch ein paar Weltcuppunkte zu holen um das Finalticket fix in der Tasche zu haben“, erzählte Max Kühner im Vorfeld vom Weltcup Grand Prix von Basel.

Einen Weltcup Grand Prix und acht Weltcuppunkte später hat der 44-jährige dieses Ziel souverän erreicht. „Nach Platz neun im Weltcup Grand Prix hier in Basel sowie Rang neun in der Zwischenwertung nach zehn von 13 Runden dürfte uns ein Startplatz im Weltcupfinale in Göteborg bereits sicher sein“, jubelt Kühner, der nach dem gelungenen Wochenende in Basel insgesamt 42 Punkte auf seinem Weltcupkonto hat. 

2016 war es Kühner als erstem Österreicher seit 18 Jahren gelungen, sich für das Weltcupfinale der besten 18 Reiter in der heiß umkämpften Westeuropa-Liga zu qualifizieren. Zuletzt vertraten Hugo Simon und Anton Martin Bauer Österreichs Farben im Jahr 1998 in Helsinki. Thomas Frühmann hätte sich im Jahr 2006 mit seinem einzigartigen The Sixth Sense zwar auch qualifiziert, verzichtete damals aber auf die lange Reise nach Kuala Lumpur. Überhaupt schafften es mit Hugo Simon (3 Siege, einmal Zweiter, zweimal Dritter), Anton Martin Bauer und Thomas Frühmann (10 Teilnahmen, 1 Sieg) erst drei Österreicher sich zu qualifizieren. Seither ist Kühner jedes Jahr die Qualifikation gelungen, 2018 musste er allerdings aufgrund einer Verletzung von Chardonnay auf die Teilnahme verzichten. Seine beste Platzierung in einem Weltcupfinale war der 14. Platz im Jahr 2016. 

CSI5* LONGINES FEI Jumping World Cup™ of Basel 
presented by J. Safra Sarasin
Int. jumping competition with jump-off (1.60 m)
Competition counts for the LONGINES RANKINGS 

1. Clooney - Martin Fuchs (SUI) 0/37.61 sec im Stechen
2. Sterrehof's Calimero     - Marc Houtzager (NED) 0/38.84 sec im Stechen
3. Apart - Pieter Devos     (BEL) 4/36.98 sec im Stechen
Weiters
9. Chardonnay - Max Kühner (AUT) 4/ 65.83 sec im Grundumlauf  

Zwischenstand Longines FEI Jumping World Cup 2018/2019 nach 10 von 13 Runden
1. Steve GUERDAT SUI 65 
2. Pieter DEVOS BEL 64 
3. Martin FUCHS SUI 55 
4. Christian AHLMANN GER 52 
5. Daniel DEUSSER GER 51 
6. Kevin STAUT FRA 51 
7. Gudrun PATTEET BEL 48 
8. Edwina TOPS-ALEXANDER AUS 47 
9. Max KÜHNER AUT 42
10. Olivier PHILIPPAERTS BEL 41 




teilen