Männersdorfer und Benda Mehrkampf-Staatsmeister 2021 im Kunstturnen

Erfolgreiche Titelverteidigungen: Die Kunstturn-Staatsmeisterschaften starteten am Samstag, 5. Juni 2021 im Raiffeisen-Sportpark Graz mit den Einzel-Mehrkämpfen und Mannschafts-Entscheidungen. Bei den Frauen setzte sich Marlies Männersdorfer (Lustenau) dank eines fehlerfreien Vierkampfs zum vierten Mal nach 2020, 2018 und 2017 durch. Vorjahressiegerin Jasmin Mader (Innsbruck) vergab den Sieg bei ihrer 13. Staatsmeisterschaft in Folge durch einen Sturz vom Schwebebalken. Mit Alissa Mörz (Mattersburg) als Dritter erreichte erstmals eine Burgenländerin Österreichs Turnerinnen-Mehrkampfpodium.

online seit heute, 18:26 Uhr
online seit gestern, 18:26 Uhr
online seit 05.06.2021, 18:26 Uhr
Benda Mehrkampf-Staatsmeister 2021 im Kunstturnen

Bis zum letzten Moment extrem spannend verlief der Männer-Mehrkampf: Alexander Benda (Graz) und Severin Kranzlmüller (Linz) turnten fünf Geräte lang auf Augenhöhe und Topniveau, lagen nach vier der sechs Geräte noch punktegleich in Führung. Doch mit einer großartigen Reckkür ganz zum Schluss gewann Lokalmatador Benda schließlich seinen dritten Mehrkampftitel nach 2017 und 2020. Kranzlmüller verpasste seinen zweiten nach 2013. Wie schon im Vorjahr sicherte sich Ricardo Rudy (Wels) die Bronzemedaille.

Die Frauen-Team-Entscheidung brachte exakt dasselbe Podium wie schon 2020 2019: Vorarlberg vor Tirol und Wien. Bei den Männernmusste die zuletzt zweimal erfolgreichen Steirer vor ihrem Heimpublikum knapp den Oberösterreichern den Vortritt lassen. Vorarlberg kletterte nach mehreren Jahren Durststrecke wieder aufs Podium und zur Bronzemedaille.

Marlies Männersdorfer nach ihrem Erfolg: „Ich bin überglücklich, dass ich nach meiner EM-Verletzung am Ellenbogen in dieser kurzen Zeit wieder einen Mehrkampf turnen konnte. Es ist ein unglaiblich schönes Gefühl, dass alles geklappt hat und ich meine Übungen aufstocken konnte. Mein Erfolg gebührt auch meinen Trainern und Teamkolleginnen, die mich jeden Tag unterstützen.“

Alexander Benda betonte, „dass es noch nie so nervenaufreibend war. Severin und ich lagen immer auf Schlagdistanz. Ich konnte daher nicht einfach mein Ding durchziehen, sondern musste anpassen und reagieren. Stolz bin ich besonders darauf, dass keine meiner Wertungen unter 13 Punkten lag, ich am Ende am Reck riskiert und gewonnen habe. In Summe bedeutete das meinen neuen persönlichen Rekord von 80.150 Punkten.“

Vinzenz Höck, vor einer Woche in Sofia zum zweiten Mal Weltcupsieger, brillierte mit 14.900 Punkten an seiner Spezialität Ringe erneut – das war die klare Tageshöchstnote. Die Kunstturn-Staatsmeisterschaft 2021 wird im Rahmen der Sport Austria Finals am Sonntag von 10 bis 14 Uhr mit den Gerätefinali fortgesetzt und abgeschlossen.



teilen