Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Villach und Linz geht weiter

In der ersten Sammelrunde der Damen präsentierten sich LINZ AG FROSCHBERG 1 und der TTC ´CarinthiaWinds´ Villach auch im neuen Jahr beinahe makellos. Beide Teams gewannen ihre ersten Rückrundenpartien und das ohne ihre jeweilige Nummer 1, Sofia Polcanova bzw. Amelie Solja, führen die Tabelle mit nur drei Punkten Unterschied an.

online seit heute, 09:05 Uhr
online seit gestern, 09:05 Uhr
online seit 13.01.2019, 09:05 Uhr
Karoline Mischen vom LZ easyTherm Linz Froschberg

Für LINZ AG FROSCHBERG 1 und die Schwesterteams LINZ AG FROSCHBERG 2 und das LZ Linz Froschberg war der Auftakt in die Rückrunde ein wahres Heimspiel. Im Sportpark Lissfeld steckte der Titelverteidiger auch das Fehlen von Österreichs Nummer 1, Sofia Polcanova, gekonnt weg. Im ersten Spiel gegen die zweite Mannschaft von LINZ AG FROSCHBERG setzte man sich 5:2 durch. Dabei gaben Karoline Mischek und Linda Bergström keinen einzigen Satz in den restlichen fünf Partien ab. Beinahe das gleiche Bild lieferte man in Spiel zwei gegen den ESV Böhler Edelstahl Bruck/Mur ab, erneut gewann man 5:2 und musste nur einen  Satz abgeben. Die jeweils zwei "verlorenen" Partien waren in beiden Spielen dem erwähnten Fehlen von Polcanova geschuldet.

Wie der Titelverteidiger musste auch der TTC ´CarinthiaWinds´ Villach ohne seine Nummer 1, Amelie Solja, auskommen. Gegen den SC Ossiachersee Bodensdorf konnten Anna Fenyvesi, Kiara Segula und Liudmila Kiritsa den Sieg im vorletzten Spiel fixieren. Am Ende stand ein 4:3-Erfolg zu Buche. Im zweiten Spiel des Tages gegen Oberpullendorf war man dann schon besser eingespielt, setzte sich mit 5:2 durch.

Ebenfalls zwei Siege feierte das LZ Linz Froschberg, das sich gegen den ESV Böhler Edelstahl Bruck/Mur mit 4:3 und gegen LINZ AG FROSCHBERG 2 mit 6:1 durchsetzte und damit auch erster Verfolger des Spitzenduos bleibt. 

Knapp dran zwei Siege zu feiern war Sparkasse Kufstein. Zum Auftakt bejubelte man einen 4:3-Sieg über Oberpullendorf, in Spiel zwei verlor man gegen den SC Ossiachersee Bodensdorf nach 3:1-Führung noch 3:4. 

Die nächste Sammelrunde steht am 2. Februar am Programm.



teilen