Janine Flock bei Skeleton-Weltcup in Altenberg gefordert

Der Skeleton-Weltcup wird am Freitag in Altenberg fortgesetzt. Janine Flock hat über den Jahreswechsel einerseits etliche Trainingsfahrten absolviert, andererseits in der Leichtathletik-Halle auch an ihrer Starttechnik gearbeitet. Auf der WM-Strecke von 2020 hatte die Tirolerin schon vor ihrem Weltcup-Einstieg mit Rang drei in Winterberg trainiert. Flock fühlt sich gerüstet, strebt die Top Ten an.

online seit heute, 15:22 Uhr
online seit gestern, 15:22 Uhr
online seit 03.01.2019, 15:22 Uhr
Flock fühlt sich gerüstet

"Es ist eine technisch schwere Bahn mit Streckenabschnitten, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten", erklärte die 29-Jährige. "Einerseits ist sie schnell und knackig, dann gibt es wieder extrem flache Gleit- und Bergauf-Stücke. Du musst hier immer bereit sein, sonst kann dir die Bahn richtig wehtun. Es geht hier um das Timing, die Lenkpunkte ganz genau zu treffen." Flocks Vertrauen in ihr diese Saison neues Material sei gegeben.




teilen