Jakob Schubert erreichte souverän Boulder-WM-Halbfinale

Jakob Schubert, Österreichs amtierender Doppel-Weltmeister im Vorstieg und in der Kombination, darf sich über den erhofft guten Start bei der Kletter-WM 2019 in Tokio freuen. Der 28-jährige Innsbrucker meisterte die heutige Qualifikation im Boulderbewerb der Herren in souveräner Manier und sicherte sich mit 3 Tops und 4 Zonen auf Platz 9 den Einzug in das morgige Halbfinale der besten 20 Herren. 

online seit heute, 16:07 Uhr
online seit gestern, 16:07 Uhr
online seit 12.08.2019, 16:07 Uhr
Jakob Schubert bei der IFSC Kletter-WM 2019 in Japan

Angespannt, eine Spur nervöser als sonst aber fokussiert wie eh und je, betrat Jakob Schubert heute um 10.20 Uhr Ortszeit erstmals die große WM-Bühne im Rahmen des Boulderbewerbs der Herren in der Esforta Arena Hachioji und nahm damit sein 10-tägiges Projekt „Olympia-Qualifikation“ in Anlauf. Obwohl der erste Sichtkontakt mit der WM-Boulderwand am Tag vor der Herren-Qualifikation aufgrund der vielen flachen Wandelemente bei Jakob Schubert alles andere als Jubelstürme ausbrechen ließ, hielt Schubert seine Nerven im Zaum. Er flashte gleich den ersten Boulder und holte sich an den beiden darauffolgenden Bouldern das Top jeweils im zweiten Versuch. Lediglich im vierten der fünf Boulder blieb Schubert eine Zonenwertung vorenthalten und so beendete Schubert seinen WM-Auftakt auf den hervorragenden neunten Rang mit 3 Tops und 4 Zonen und benötigte hierfür nur fünf (Tops) bzw sechs (Zonen) Versuche.“ „Vor der Boulder-Qualifikation bin ich eigentlich immer am nervösesten. Dadurch dass der Boulderbewerb heuer der erste WM-Bewerb ist, war mir bewusst, wie wichtig ein guter Start für den weiteren WM-Verlauf sein wird. Der Halbfinaleinzug nimmt mir nun viel Druck weg, sowohl im Hinblick auf den Vorstieg aber insbesondere für die Kombination. Ich hab mich heute super gefühlt und bin von Beginn an richtig in die Runde reingekommen. Jetzt freu ich mich auf das Halbfinale. Einerseits habe ich mein großes Ziel für diesen Bewerb im Hinblick auf die Kombination bereits erreicht und andererseits kann ich nun befreit klettern. Zu einem Finaleinzug oder gar einer Medaille würde ich jedenfalls nicht Nein sagen!“ freut sich Schubert über den gelungenen WM-Auftakt und hat für Morgen bereits Lunte gerochen.

Die Halbfinal- (12.45 Uhr Ortszeit, GMT +9) und Finalrunden (20.00 Uhr Ortszeit, GMT, 9) gehen morgen Dienstag über die Bühne. ORF Sport+ überträgt sowohl das Damen- (ab 09.40 Uhr MESZ) als auch das Herrenfinale (ab 12.55 Uhr MESZ) im Bouldern morgen live.



teilen