In Topform für die Heim-WM - Patricia Bahledova holt Teamgold beim Grand Prix von Bratislava

Die junge Pettneuerin Patricia Bahledova zählt zu den ganz großen Nachwuchshoffnungen des österreichischen Karatebunds. Die doppelte Staatsmeisterin und Bundesmeisterin, die seit diesem Schuljahr das BORG/BHAS für Leistungssportler in St. Pölten besucht, holte sich gemeinsam mit zwei Kolleginnen beim Grand Prix von Bratislava Teamgold. (lisi)
Über tausend Karatesportler (1.285) aus drei Kontinenten, 18 Nationen und 139 Verbänden kämpften bei der 36. Auflage des Grand Prix von Bratislava, der sich zu einem europaweiten Top-Turnier etabliert hat, um Medaillen. Für den Österreichischen Karatebund zählt diese Veranstaltung zudem zu den Qualifikationsturnieren für die Europameisterschaft Anfang Mai im französischen Montpellier und die Heim-Weltmeisterschaft Ende Oktober in Linz. Unter den Teilnehmerinnen befand sich die Pettneuerin Patricia Bahledova, die in der Sparte „Kata“ gemeinsam mit zwei Teamkolleginnen Gold holte. Marianne Kellner heißt die Trainerin des neu formierten Damen-Kata-Teams, das sich neben der Pettneuerin Patricia Bahledova aus Kristin Wieninger und Joan Marie Stadler zusammensetzt.

Das neu zusammengestellte Team schaffte eine Sensation - nach Vorrundensiegen über Shindo Cieszyn aus Polen und das polnische Nationalteam (Jeziorska, Mazajczyk, Piecho) setzte es im Finale einen unerwarteten, aber verdienten 3:2 – Sieg über Lokalmatador ŠŠK Prievidza und damit Gold vor den Slowakinnen sowie den Polinnen und Weißrussland (Gerasimova, Leshkova, Rasolka). Neben weiteren Qualifikationsturniere im März in Slowenien, folgen ein Premiere League Turnier in Rotterdam, im April die Staatsmeisterschaft in Langenlois und das Premiere League Turnier in Salzburg. Mit einer WM-Teilnahme der erfolgreichen Damen kann nach diesem Erfolg spekuliert werden.



teilen
0