Habsburg bei DTM-Nachwuchstests für Mercedes

Ferdinand Habsburg wird die "Young-Driver-Tests" der DTM ab diesem Montag in Jerez de la Frontera für Mercedes und nicht wie bereits verkündet für Audi  bestreiten. Mercedes hat sich zu Saisonende aus der Serie zurückgezogen, setzt in Spanien via HWA aber nochmals das diesjährige DTM-Auto ein und wird gemeinsam mit Audi und BMW zu sehen sein. Noch nicht dabei ist dort das neue Aston-Martin-Team.

online seit heute, 10:07 Uhr
online seit gestern, 10:07 Uhr
online seit 10.12.2018, 10:07 Uhr
Österreich ist 2019 in der DTM derzeit fix nur durch den Salzburger Philipp Eng bei BMW vertreten

Neben Habsburg sowie zwei weiteren Piloten nominierte HWA mit dem Linzer Thomas Preining (20) einen zweiten Österreicher für die dreitägigen Nachwuchs-Testfahrten in Andalusien. "Ich habe dort mehr Zeit im Auto angeboten bekommen", begründete Habsburg gegenüber der APA den Gesinnungswandel. Nachdem die Formel 3 für den talentierten Kaiser-Urenkel künftig "eher keine" Option mehr ist, bemüht sich der 21-Jährige derzeit für 2019 um ein Cockpit im vom Österreicher Gerhard Berger geleiteten Deutschen Tourenwagen Masters.

"Ich habe noch keinen Vertrag bei irgendjemand und muss schauen,
wo eine Lücke aufgeht. Dafür möchte ich möglichst viele Kilometer fahren und in Jerez professionell auftreten", erklärte Habsburg. Für den Österreicher ist bei Audi bereits der 19-jährige Franzose Sacha Fenestraz nachnominiert worden.

Österreich ist 2019 in der DTM derzeit fix nur durch den Salzburger Philipp Eng bei BMW vertreten, nachdem der Tiroler Lucas Auer (24) in die japanische Super-Formula-Serie wechselt. Der "Young-Driver-Test" nach Abschluss der Saison hat in der DTM Tradition. Die Hersteller geben im Zuge einer Fahrerselektion talentierten Piloten aus der Formel 3 sowie anderen Serien eine Chance, ihr Können im DTM-Auto zu zeigen.




teilen
0