Fanzone

Grandioses Rad-WM-Finale beim Straßenrennen der Herren Elite

Schon Stunden vor dem Start des Herren Elite Straßenrennens um 9.40 Uhr versammelten sich am letzten Tag der UCI Straßenrad WM 2018 die eingefleischten Radsportfans am Oberen Stadtplatz in Kufstein. Belohnt wurden sie mit einem Auftritt des Kufsteiner Trachtenvereins D’Koasara und feierlicher Musik von der Stadtmusikkapelle Kufstein.

online seit heute, 12:45 Uhr
online seit gestern, 12:45 Uhr
online seit 01.10.2018, 12:45 Uhr
Bonnie Tyler in Kufstein bei der UCI Straßenrad WM 2018

Während die Fahrerteams sich nacheinander am Signing Podium einfanden, füllte sich der Startbereich bis auf den letzten freien Platz. Mit großem Jubel wurden die Rennstars empfangen und bereits schon auf ihrem Weg zur Startlinie angefeuert. Rudelweise Fotografen kämpften um den besten Platz. Aus Fenstern, von Balkonen und sogar vom Kaiserturm der Festung Kufstein sah man die Fans ihre Österreich-Fahnen schwenken. Gänsehautstimmung in Kufstein. Dann folgte endlich der Countdown bis zum heiß ersehnten Start des wohl wichtigsten Rennens der WM. Und weg waren sie, gegen die Fahrtrichtung, bis sie nur wenige Minuten später über den Unteren Stadtplatz wieder am Oberen Stadtplatz auftauchten und mit frenetischem Jubelgeschrei von Kufstein Richtung Innsbruck verabschiedet wurden.

Gefeiert wurde in Kufstein aber noch den ganzen Tag: In den drei Public Viewing Zonen, der VIP-Area im Kultur Quartier, an den zahlreichen Gastroständen und in den vielen Lokalen, die die Kufsteiner Innenstadt zu bieten hat. Auch Shoppingfreunde kamen an diesem Sonntag dank Sonderöffnungszeiten voll auf ihre Kosten.

Nachdem am Freitagabend Bonnie Tyler ihren Fans auf der Festung Kufstein einheizte, wurde Samstagabend mit den DJs Lost Frequencies und Ofenbach für die jüngere Generation genau das Richtige geboten. An die 1.300 partyhungrige Konzertbesucher stürmten die Festungsarena, um zu weltbekannte Hits wie „Are you with me“ (Lost Frequencies) und „Katchi“ (Ofenbach) abzutanzen.

Fazit: Die vier Rennstarttage in Kufstein sind rundum gelungen. Dank eines eingeschweißten Teams, das seit mehr als einem Jahr daran feilt, die perfekte Start City zu sein.

Textquelle: Kufsteinerland

Die vier Rennstarttage in Kufstein sind rundum gelungen.
Die eingefleischten Radsportfans am Oberen Stadtplatz in Kufstein.
Rudelweise Fotografen kämpften um den besten Platz.
Während die Fahrerteams sich nacheinander am Signing Podium einfanden, füllte sich der Startbereich bis auf den letzten freien Platz.



teilen
0