Golfprofi Schwab steigt im Herbst nochmals aufs Gas

Profigolfer Matthias Schwab will im Herbst auf der European Tour nochmals richtig Gas geben. Derzeit lassen den 23-jährigen Steirer Form und jüngste Ergebnisse sogar vom großen Tourfinale im November in Dubai träumen. Den nächsten Schritt dorthin will Schwab diese Woche beim British Masters machen, dank fixierter Tourkarte 2019 kann der Österreicher südlich von London bereits befreit aufspielen.

online seit heute, 13:40 Uhr
online seit gestern, 13:40 Uhr
online seit 11.10.2018, 13:40 Uhr
Schwab darf gar vom Tourfinale in Dubai träumen

Schwab hatte auch im Sommer gut gespielt, aber schlecht gescort und deshalb einige Cuts verpasst. Seit kurzem läuft es aber wieder, und auch das Glück spielt wieder mit, denn sonst hätte ihm sogar ein magerer Herbst gedroht. Nur dank Einladung konnte er vergangene Woche bei der Dunhill Links Championship in Schottland antreten, nutzte aber die Chance. Als starker Zehnter in einem Top-Feld qualifizierte er sich für das British Masters. Rang zehn war denkbar knapp und erst fix, nachdem das Score von Tony Finau korrigiert worden war. Ohne Doppel-Bogey am letzten Loch hätte Schwab St. Andrews allerdings sogar in den Top-5 beendet.

Nun will Schwab den günstigen Wind und seine zurückgekehrte Treffsicherheit am Grün nützen, um nach mehr zu greifen. Beim mit 3 Mio. Pfund (3,42 Mio. Euro) dotierten British Masters im Walton Heath GC sind ebenso gute Punkte und viel Preisgeld drin wie eine Woche später in Valderrama, wo Schwab ebenfalls fix am Start ist.

Die Punkte von Schottland haben den Österreicher auf Platz 81 im "Race to Dubai" gebracht, was die volle Spielberechtigung für 2019 endgültig abgesichert hat. Es fehlt gar nicht mehr so viel, um sich in den kommenden zwei Turnieren auf Platz 75 vorzuarbeiten, was für einen Start beim großen Rolex-Turnier ab 1. November in der Türkei Voraussetzung wäre. Zumindest vier derzeit noch vor ihm liegende Spieler fallen zudem aus der Wertung, weil sie nicht Mitglieder der European Tour sind. Schafft Schwab insgesamt sogar noch die Top-60 in der Jahreswertung, wäre er sensationeller Weise auch beim 8-Millionen-Finale ab 15. November in Dubai dabei.

Beim British Masters schlägt Schwab am Donnerstag um 14.05 Uhr ab. Erstmals seit dem Ryder Cup sind dort auch "Moliwood" am Start. Race-Leader Francesco Molinari (ITA) und der Engländer Tommy Fleetwood hatten in Frankreich groß aufgespielt, in England bilden sie an den ersten beiden Tagen einen Flight zusammen mit Thorbjörn Olesen.




teilen
0