Durchwachsener Weltcup-Auftakt für OeSV-Boote

Sechs österreichische Boote sind am Dienstag im Olympiarevier von 2020 vor Enoshima in die Weltcupsaison der Segler gestartet. Am besten nach dem ersten Tag sind Thomas Zajac/Barbara Matz in der Nacra17-Klasse als 14. klassiert. Das Duo konnte nach einem Unfall die dritte und letzte Wettfahrt des Tages nicht mehr bestreiten. Die Vizeweltmeisterinnen im 49erFX, Tanja Frank/Lorena Abicht, sind 19.

online seit heute, 16:55 Uhr
online seit gestern, 16:55 Uhr
online seit 11.09.2018, 16:55 Uhr
Thomas Zajac und Barbara Matz erreichten Rang 14

"Es war sehr tricky heute. Wir haben es mit unserem Boot nicht geschafft, eine gute Geschwindigkeit zu erreichen", hoffte Frank auf eine Steigerung. Zwei Ränge dahinter liegen Angelika Kohlendorfer/Lisa Farthofer. Auch die 470er David Bargehr/Lukas Mähr (21.) bzw. Niko Kampelmühler/Thomas Czajka (22.) sowie die 49er Benjamin Bildstein/David Hussl (17.) sahen nach durchwachsenem Start noch Luft nach oben.




teilen
0