Drei OSV-Starter im Schimm-WM Semifinale

Am dritten Tag der 14. Kurzbahn-WM schaffen gleich drei OSV-Athleten den Einzug ins Semifinale am Donnerstagnachmittag. Alle drei über 100 m Lagen. Heiko Gigler mit 52,52 und neuem Ö-Rekord als Zehnter, Bernhard Reitshammer mit 52,78 als Elfter und Lena Kreundl mit 59,94 als Zwölfte.

 

online seit heute, 14:36 Uhr
online seit gestern, 14:36 Uhr
online seit 13.12.2018, 14:36 Uhr
Rothbauer schwimmt neuen Ö-Juniorenrekord

Heiko Gigler verbesserte mit 52,52 den bisher von Bernhard Reitshammer gehaltenen Ö-Rekord über 100 m Lagen um vier Hundertstelsekunden. „Der Einzug ins WM-Semifinale ist gewaltig. Es ist international mein erstes überhaupt und das gleich bei meiner ersten WM. Ö-Rekord ist unglaublich, hätte ich nicht erwartet. Umso glücklicher bin ich. Und im Semifinale ist alles möglich. Aber ich glaube ich werde mich nochmals steigern müssen. Mein WM-Ziel ist mit Semifinale und Ö-Rekord dazu auf jeden Fall erreicht. Ich bin sehr glücklich.“

Auch Bernhard Reitshammer hat mit dem Einzug ins Semifinale sein großes WM-Ziel erreicht und ist entsprechend erleichtert: „Es war kein perfektes Rennen und ich hoffe, dass es am Nachmittag nochmal schneller geht. Aber Semifinale ist schon sehr gut. Ich probiere natürlich den Ö-Rekord wieder zurückzuholen, was aber auch bedeutet, dass ich schneller sein muss. Wenn alles aufgeht und ich das schaffe, dann könnte sich das Finale vielleicht ausgehen. Aber dafür muss alles perfekt zusammenpassen. Und es ist alles sehr eng beisammen. Also braucht man auch ein wenig Glück.“

Über 100 m Freistil hat es am Mittwoch für Lena Kreundl knapp nicht gereicht, über 100 m Lagen hat sie am Donnerstag aber wie erhofft den Einzug ins Semifinale geschafft und ist sehr zufrieden: „Es ist alles im Plan. Gestern Einschwimmen, heute das Hauptrennen. Ich habe wirklich ein super Rennen ohne Fehler erwischt. Nachmittag ist der Plan nochmal zuzulegen, mehr zu pushen, aber Finale wird sicher schwierig. Ich strebe persönliche Bestzeit an. Dafür arbeiten wir, um uns zu verbessern. Wenn ich ins Finale kommen, wäre das natürlich schon cool.“

Christopher Rothbauer war nach überstandener Angina am Mittwoch erstmals mit der 4x50 Lagen Staffel im WM-Einsatz und wird am Samstag auch die 50 m Brust schwimmen. Die Staffel mit Caroline Pilhatsch, Christopher Rothbauer, Sascha Subarsky und Cornelia Pammer belegte am Donnerstag mit 1:41,91 Rang 13 von 47. Der OSV hat bei der WM mit 4x200 Freistil Damen, 4x50 m Lagen Herren sowie 4x100 m Lagen Damen und Herren noch vier weitere Staffeln am Start..

OSV-Ergebnisse Donnerstag, 13.12.
Damen
Caroline Pilhatsch – 50 m Schmetterling – 27.04 (29.)
Lena Kreundl – 100 m Lagen – 59,94 (12.) im SF (13.06 MEZ Bahn 7)
Lena Grabowski – 200 m Rücken – 2:09,40 (17.)
Herren
Heiko Gigler – 100 m Lagen – 52.52 (10.) mit Ö-Rekord im SF (12.14 MEZ Bahn 2)
Bernhard Reitshammer – 100 m Lagen – 52.78 (11.) im SF (12.16 MEZ Bahn 7)
Heiko Gigler – 50 m Freistil – DSQ
Staffel
4x50 m Lagen Mixed – Pilhatsch, Rothbauer, Subarsky, Pammer

OSV-Programm Freitag, 14.12.
Damen
Caroline Pilhatsch – 50 m Rücken
Cornelia Pammer – 100 m Brust
Marlene Kahler – 400 m Freistil

Herren
Heiko Gigler – 50 m Schmetterling

 




teilen