Djokovic, Nadal über US Open: "Thiem hat den Titel verdient"

Die vor Dominic Thiem in der Tennis-Weltrangliste liegenden Novak Djokovic und Rafael Nadal haben das US-Open-Finale in Rom verfolgt, wo sie diese Woche beim Masters-1000-Turnier aufschlagen. Beide hoben in ihren Stellungnahmen bei Pressekonferenzen hervor, dass sich Thiem den Titel verdient habe.

online seit heute, 16:11 Uhr
online seit gestern, 16:11 Uhr
online seit 14.09.2020, 16:11 Uhr
Die beiden Größen des Tennissports streuen Thiem Rosen

Djokovic hat das Endspiel bis zum Ende des vierten Satzes verfolgt. "Zverev war die ersten beiden Sätze beeindruckend, Kompliment an ihn und auch an Dominic. Beide haben große Tennis-Qualitäten und können auf allen Belägen Titel und Grand Slams gewinnen. Thiem hat den Titel wahrscheinlich mehr als jeder andere verdient. Ich weiß aus Erfahrung, dass der erste Grand-Slam-Erfolg eine große Erleichterung ist. Man fängt an, mehr an sich zu glauben und hat weniger Druck."

Beeindruckt hat den 33-jährigen Serben vor allem der Ausdruck der Freundschaft der beiden Finalisten abseits der Rivalität im Match. "Das ist es, was den Sport ausmacht. Respekt, Wertschätzung und Freundschaft", schrieb er auf Twitter. Zverev und Thiem hätten demonstriert, was am meisten zähle, "Liebe und Respekt füreinander". Die beiden hätten der Tenniswelt ein fantastisches Match gegeben.

Nadal gibt in der italienischen Hauptstadt seinen Erstauftritt nach dem Corona-Ausbruch in Europa. Der Spanier fühlte zunächst einmal mit dem unterlegenen Finalisten mit. "Es tut mir leid für Sascha, er war nah dran. Aber auch wenn er ein großes Finale gespielt hat, auf dem Weg dorthin war Dominic etwas besser, deshalb hat er es verdient", sagte der 34-Jährige. "Sascha wird noch mehr Chancen in der Zukunft bekommen."




teilen