Fanzone

Die World Enduro Super Series meldet sich 2019 mit 8 Stopps zurück

Um den weltbesten Enduro-Motorradfahrer alles abzuverlangen, kündigt die World Enduro Super Series (kurz WESS) für 2019 eine Mischung aus altbewährten Klassikern sowie neuen Herausforderungen an. Hier verraten wir dir alles, was du wissen musst:

online seit heute, 14:54 Uhr
online seit gestern, 14:54 Uhr
online seit 19.12.2018, 14:54 Uhr
Manuel Lettenbichler während der Red Bull Romaniacs in Sibiu, 2018
  • Der Brite Billy Bolt setzte sich 2018 nach acht spannenden Enduro-Stopps gegen den Deutschen Manuel Lettenbichler durch und krönte sich somit zum WESS Champion. 
  • Und die Anforderungen in punkto Enduro-Fähigkeiten lassen 2019 nicht nach. Der Kampf um die heißbegehrte WESS Krone beginnt mit einem fulminanten Start Mitte Mai in Portugal, bei dem es für die Fahrer die Disziplinen Endurocross-, Urban- und Hard-Enduro zu bewältigen gilt.
  • Die darauffolgenden 600 Kilometer gilt es in Frankreich an der Trèfle Lozérien zu bezwingen, bevor die Fahrer sich an das legendäre Red Bull Hare Scramble vom Erzbergrodeo in Österreich wagen. Bis zu 1.800 Fahrer kämpfen um einen der begehrten 500 Startplätze.
  • Nach den Sommerstopps in Italien und Rumänien geht es im September zurück in den Hawkstone Park, der 2018 für Gänsehautmomente bei Fahrern und Zuschauern sorgte.
  • Der dritte Klassiker wird in Spanien bei der Solsona Enduro ausgetragen. Der beliebte deutsche „GetzenRodeo“ rundet die Saison Anfang November schlussendlich ab.
  • WESS Geschäftsführer Philipp Stossier erklärte: "Nach einer unglaublich erfolgreichen Debütsaison haben wir unermüdlich daran gearbeitet, eine Enduro-Meisterschaft zusammenzustellen, die sowohl unsere Athleten als auch die Fans des Sports begeistert und fordert. Wir können den Einstieg der neuen WESS Meisterschaft kaum erwarten."
  • Winfried Kerschhaggl, Manager der WESS, fügte hinzu: "Traditionelle Endurostrecken lagen uns schon immer am Herzen und heizten unsere Leidenschaft für den Rennsport an. Aus diesem Grund sind zwei Klassiker unter den Enduro-Events hinzugekommen."

 

Fahrplan der World Enduro Super Series 2019:
Stopp 1: Extreme XL Lagares (Portugal) von 10. bis 12. Mai
Stopp 2: Trèfle Lozérien AMV (Frankreich) von 17. bis 19. Mai
Stopp 3: Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble (Österreich) 30. Mai bis 2. Juni
Stopp 4: Classic Enduro (Italien) TBA
Stopp 5: Red Bull Romaniacs (Rumänien) von 30. Juli bis 4. August
Stopp 6: Hawkstone Park Cross Country (Vereinigtes Königreich) von 21. bis 22. September
Stopp 7: Solsona Enduro (Spanien) von 5. bis 6. Oktober
Stopp 8: Getzen Rodeo (Deutschland) von 2. bis 3. November

Noch mehr Infos gibt es auf iRideWESS.com

Taddy Blazusiak während des Red Bull Hare Scramble beim Erzbergrodeo in Österreich 2018
Graham Jarvis (GBR) während der Red Bull Romaniacs in Sibiu im Juli 2018



teilen
1