Die größte Segelregatta der Welt "Barcolana" präsentiert sich erstmals in Wien

Von 1. bis 10. Oktober 2021 findet die 53. Ausgabe der Barcolana im Golf von Triest statt. Was 1969 mit 47 Booten begann, ist heute mit weit mehr als 2.500 Booten die größte Segelregatta der Welt. Damit gilt die Barcolana unter Segelfreundinnen und -Freunden auf der ganzen Welt als absolutes Highlight der Regattasaison. Entsprechend hochkarätig besetzt war die Präsentation der Barcolana in Wien am Donnerstag, 9. September in der Italienischen Botschaft in Wien, zu der S.E. Dott. Sergio Barbanti, Botschafter Italiens in Österreich persönlich begrüßte.

online seit heute, 18:45 Uhr
online seit gestern, 18:45 Uhr
online seit 09.09.2021, 18:45 Uhr
Bei der größten Segelregatta der Welt am 2. Oktoberwochenende im Golf von Triest nehmen jedes Jahr über 2500 Boote teil

Profis und Amateure an einer Startboje

Die sportliche Bedeutung der Barcolana ist mit einer Zauberformel verbunden: Sie vereint Hobbysegler und die Besten der Besten an einer gemeinsamen Startboje. Dazu zählen Olympiasieger, Weltmeister, America’s Cup Sieger und Weltumsegler wie zum Beispiel Russell Coutts (Weltmeister, Olympiasieger und fünffacher America’s Cup Sieger: Der Neuseeländer ist bereits zu Lebzeiten eine Segellegende), Paul Cayard, Santiago Lange, der Brasilianer Robert Scheidt (einer der erfolgreichsten Segler aller Zeiten: 5-facher Medaillengewinner bei Olympischen Spielen (2 x Gold im Laser, 2 x Silber und 1 x Bronze in Laser und Star-Boot), 12 WM-Siege (Laser und Star-Boot) und 3 Siege bei der Kieler Woche) und Dee Caffari (Die Britin umsegelte 2006 als erste Einhandseglerin die Welt nonstop Richtung Westen, also gegen Wind, und war beim Volvo Ocean Race 2017-18 Skipperin mit dem Boot Turn The Tide on Plastic).

Barcolana - das Segelfest für alle

Die einzigartige Kombination aus Segelsport und italienischer Lebensart ist zweifellos mit ein Grund, warum die Barcolana nicht nur einen hohen Bekanntheitsgrad genießt (53 % der ItalienerInnen kennen sie), sondern auch außerordentlich beliebt ist: Fast drei Viertel des Publikums sind nicht zum ersten Mal dabei, die Weiterempfehlungsrate liegt bei sagenhaften 95 %. Überhaupt ist die Barcolana außerordentlich erfolgreich, wenn es darum geht, über Staatsgrenzen hinweg Brücken zu bauen: Über 40 % der teilnehmenden Boote kommen von außerhalb Italiens. Von den über 300.000 BesucherInnen kommen 100.000 von außerhalb der Provinz Triest, davon ca. 15.000 aus dem Ausland. Als Reisemittel ist der Zug besonders beliebt: 77.000 verkaufte Bahntickets setzen auch ein wichtiges Signal im Sinne der Nachhaltigkeit dieser Großveranstaltung. Um den Bekanntheitsgrad der Barcolana zu steigern, unterstützt die Generali, seit 50 Jahren Fördererin der Barcolana, die Publikation des Buches „Barcolana – Un mare di racconti“ (Barcolana – Ein Meer von Geschichten, erschienen 2021 bei HarperCollins). Dieses wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Regatta geschrieben und ist nun auch in Englisch mit aktualisierten Inhalten erhältlich.

Gemeinsam stark

Eine Veranstaltung in dieser Größenordnung gelingt nur, wenn alle namhaften Stakeholder in einer Region aktiv zusammenarbeiten. Die Stadt Triest ist Mitorganisator, Provinz und Region, Fondazione CRTrieste, Hafenbehörde, Küstenwache, Handelskammer, der regionale Tourismusverband Turismo FVG und der nationale Segelverband FIV als wichtige institutionelle Partner machen die Barcolana zu einer Veranstaltung, der es gelingt, Menschen aus aller Welt zusammenzubringen. Das Verbindende, auch im Sinne gemeinsamer Werte ist für Alessio Lilli, Geschäftsführer der Transalpinen Ölleitung TAL eines der zentralen Elemente der Barcolana: 

„Die TAL-Gruppe ist seit vielen Jahren Partner der Barcolana und unterstützt sie in ihrer Rolle als Brücke zwischen Friaul-Julisch Venetien, Österreich und Deutschland. Nachhaltigkeit, Sicherheit, sowie wirtschaftliche und institutionelle Entwicklung der Beziehungen sind sowohl für die TAL-Gruppe, als auch für die Barcolana zentrale Themen, wobei das Wachstum der Veranstaltung und der Stadt Triest nicht aus dem Auge verloren wird.

Die Barcolana ist ein Segel-Event, das sich im Laufe der Zeit zu einem Moment des Nachdenkens über Fragen rund um das Meer entwickelt hat. TAL möchte dabei ein Botschafter all jener Werte sein, die es mit der Barcolana teilt: Energie, Freundschaft, Aufbau und Entwicklung geschäftlicher und institutioneller Beziehungen, Nachhaltigkeit und Sicherheit spielen für die gesamte TAL-Gruppe eine wesentliche Rolle.

Mit dem Barcolana Sea Summit steht in diesem Jahr die Gesundheit des Mittelmeers im Mittelpunkt der Veranstaltung - ein Thema, das TAL besonders am Herzen liegt. Denn das Unternehmen setzt sich intensiv für die Sicherheit im Seeverkehr ein, und zwar nicht nur am Seehafenterminal in Triest, wo TAL in Sachen Umschlag der wichtigste Terminalbetreiber ist, sondern auch in allen Gebieten, durch die die Pipeline verläuft: Um das Meer zu schützen, müssen alle Ökosysteme in Schutz genommen werden, denn wir leben in einer miteinander verbundenen Umwelt und die Gesundheit der Adria, des Mittelmeers, hängt von den Maßnahmen ab, die an Land und entlang der ins Mittelmeer mündenden Flüsse durchgeführt werden.“ - Alessio Lilli, Geschäftsführer der Transalpinen Ölleitung TAL.

Gesellschaftliches Engagement steht auch bei Presenting Sponsor Generali im Zentrum. Das heurige Motto der Barcolana „New Routes“ mit dem Fokus auf ökologische Nachhaltigkeit, Diversität und Inklusion bietet auch Gelegenheit, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu thematisieren und sich mit maritimen Berufen zu befassen. Diese werden traditionell eher Männern zugeordnet. Aus diesem Grund ruft die Generali die „Trofeo Generali – Women in Sailing“ ins Leben, das erste gemischte Segelteam, das von einer Frau geführt wird.



teilen