Dart-EM: James Wade gewinnt die European Championships 2018

Bei den Europameisterschaften im Dart, bei den sogenannten European Darts Championships von 25. bis 28. Oktober in Dortmund, sind die 32 besten Spieler der European Tour gegeneinander angetreten. Austragungsort für einen Reigen an spannenden Matches war die Westfalenhalle in Dortmund.

online seit heute, 19:00 Uhr
online seit gestern, 19:00 Uhr
online seit 29.10.2018, 19:00 Uhr
Dart-EM: James Wade gewinnt die European Championships 2018

Es ist dies die insgesamt 11. Auflage des Turnieres, bei deren Finale James Wade den Europameistertitel mit nach Hause nehmen konnte. Die ersten vier Europameisterschaften konnte Phil Taylor gewinnen, 2012 gelang dies erstmals Simon Whitlock, 2013 gewann Adrian Lewis und in den letzten vier Jahren holte Michael van Gerwen diesen wichtigen Europameister-Titel.

Sonntagabend war crunch time bei den European Darts Championships in der Dortmunder Westfalenhalle. Das mit Max Hopp ein Lokalmatador im Halbfinale eines großen TV-Turnieres steht, grenzt an eine Sensation. Damit der „Maximiser“ und die über 7.000 Fans vor Ort ihren Traum weiter leben konnten musste Hopp im zweiten Halbfinale gegen James Wade bestehen. Vorher spielten Simon Whitlock und Joe Cullen den ersten Finalplatz aus. Die beiden Halbfinalsieger spielten im Anschluss daran im Endspiel um den Turniersieg.

Wade holt sich den Turniersieg gegen Whitlock
Mit Simon Whitlock und James Wade hatten sich also zwei hocherfahrene Spieler durch die Entscheidungslegs der Halbfinals gekämpft und standen sich jetzt im Endspiel der European Championships gegenüber. Whitlock startete furios in die Partie und begann mit zwei 180ern, die schließlich in einen 14-Darter zum Break mündeten. Der Australier erlaubte sich ein Leg später jedoch drei Patzer auf Doppelfelder und kassierte das Rebreak. Auch das dritte Leg wurde gegen den Anwurf gewonnen; nachdem sich Wade bei 68 Restpunkten überwarf konnte Whitlock seinen Pfeil in der Doppel-12 unterbringen und wieder die Führung übernehmen. „The Wizard“ verteidigte seinen Anwurf im folgenden Leg, vergab im fünften allerdings zwei Möglichkeiten auf die Doppel-8. Das rief seinen englischen Gegner auf den Plan, der die favorisierte Doppel-10 erwischte und zur ersten Pause mit 2:3 hinten lag. Nach dieser Unterbrechung vergab Whitlock zwei weitere Darts auf Doppel, sodass Wade per Break ausgleichen konnte und wenig später mit dem Durchbringen des eigenen Legs erstmalig in Führung ging. Dieses Mal war es an Whitlock auszugleichen, genau dies tat er auch mit einem Treffer in der Doppel-1. Die Legs Nummer neun und zehn wurden dann noch jeweils mit dem Anwurf gewonnen, sodass es zur zweiten Unterbrechung 5:5-Unentschieden stand. Die dritte Session des Endspiels war dann eine ziemlich unspektakuläre, denn beide Akteure hatte zu keinem Zeitpunkt Probleme dabei, ihre eigenen Anwürfe nach Hause zu bringen. Einzige Ausnahme der letzten Minuten war das 15. Leg, in welchem Whitlock einen Breakdart auf das Bullseye verpasste. Stattdessen traf Wade die Doppel-8 zum Abschluss eines 13-Darters und lag mit 8:7 in Führung. Auf der doppelten 19 glich Whitlock wiederum aus, doch wenn er dieses Spiel noch gewinnen wollte, brauchte der Australier in jedem Fall ein Break. Doch dieses gelang ihm auch im 17. Leg nicht, Wade spielte einen weiteren 13-Darter und führte mit 9:8. Die Vorentscheidung in diesem Endspiel fiel dann im darauffolgenden Leg: mit erneut 13 Darts konnte Wade seinem Gegner den Anwurf abnehmen und war nur noch ein Leg von seinem ersten TV-Titel seit 2014 entfernt. Und dieses fehlende Leg holte sich „The Machine“ schon wenige Momente später, James Wade nutzte seinen dritten Matchdart auf der Doppel-10 aus und darf sich Sieger der European Championships 2018 nennen.

Dart-EM: James Wade gewinnt die European Championships 2018


teilen