Auch 3. Partie der Schach-WM endet mit Remis

In der dritten Partie der Schach-WM in London haben sich Herausforderer Fabiano Caruana und Titelverteidiger Magnus Carlsen nach einem ereignislosen Verlauf wie schon in den ersten beiden Duellen den Punkt geteilt. Die Spieler wählten die gleiche Variante der Sizilianischen Verteidigung wie in der ersten Partie. Der US-Amerikaner Caruana wich zuerst ab, konnte seinen Gegner aber nicht überraschen.

online seit heute, 11:50 Uhr
online seit gestern, 11:50 Uhr
online seit 13.11.2018, 11:50 Uhr
Carlsen (r.) und Caruana halten sich gegenseitig in Schach

Nach der Eröffnung schien der Herausforderer leichte Vorteile am Damenflügel zu besitzen, doch er fand keinen Plan, um den Weltmeister nachhaltig unter Druck zu setzen. Letztendlich kämpfte der Norweger Carlsen mit seinem Läufer gegen den weißen Springer und versuchte, dank eines Freibauern am Damenflügel seinen minimalen Stellungsvorteil zum vollen Punkt zu verwerten. Caruana verteidigte sich aber durchgehend umsichtig und sicherte das Remis nach 49 Zügen ab.

Nach dem aufregenden Start in die WM nahmen die Spieler in der dritten Partie das Tempo raus. Sie scheuten das Risiko und teilten nach völlig ausgeglichenem Verlauf den Punkt. Die vierte Partie um die Schach-Krone findet bei einem Zwischenstand von 1,5:1,5 am Dienstag statt. Der Wettkampf in London ist auf zwölf Partien angesetzt. Wer zuerst 6,5 Punkte erreicht, krönt sich zum Weltmeister. Bei Gleichstand erfolgt ein Tiebreak. Der Preisfonds beträgt eine Million Dollar (881.367,88 Euro).



teilen
0