online seit heute, 09:52 Uhr
online seit gestern, 09:52 Uhr
online seit 06.05.2018, 09:52 Uhr

ADAC Formel 4 in Hockenheim im Rahmen der DTM

Die jungen Fahrer der ADAC Formel 4 zeigten starke Renen bei strahlendem Sonnenschein auf der Formel 1 Strecke. Der Bochumer Zendeli dominiert auch in Hockenheim und baut seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus.

Am Samstagmorgen gelang dem Fahrer des Kerpener Rennstalls US Racing CHRS bei strahlendem Sonnenschein sein dritter Saison-Sieg. Zendeli überquerte die Ziellinie vor Liam Lawson (16, Neuseeland, Van Amersfoort Racing) und Oliver Caldwell (15, Großbritannien, Prema Theodore Racing). 

Im fünften Rennen der vierte Sieg: Lirim Zendeli (18, Bochum, US Racing CHRS) dominiert in der jungen Saison der ADAC Formel 4 weiter nach Belieben. Der Bochumer, der bereits in den Qualifyings der Schnellste war, hat beide Läufe am Samstag in Hockenheim souverän gewonnen. Der 18-Jährige baute seinen Vorsprung in der Fahrerwertung damit von fünf auf 39 Punkte aus. „Das ist klasse. Den Vorfall in Oschersleben habe ich schon total vergessen“, sagte Zendeli, der im dritten Lauf in der Magdeburger Börde ohne Wertung geblieben war: „Hockenheim liegt mir, vergangenes Jahr war ich schon sauschnell hier. Ich konnte alles so managen, wie ich wollte.“

Mick Wieshofer (AUT) bei seinem ersten Sieg in der ADAC Formel 4 am Hockenheimring 2018

Zum Abschluss des Rennwochenendes am Hockenheimring ein Premierenerfolg: Mick Wishofer (18, Österreich, US Racing CHRS) hat sein erstes Rennen in der der ADAC Formel 4 gewonnen. Der Rookie-Champion der vergangenen Saison, der hinter Pole-Setter Niklas Krütten (15, Trier, ADAC Berlin Brandenburg e.V.) ins Rennen gegangen war, fuhr als Erster über die Ziellinie und machte den dritten Sieg für den Kerpener Rennstahl US Racing CHRS am zweiten Rennwochenende perfekt.“Ich habe das noch nicht realisiert. Das war mein Ziel, wofür man die ganze Zeit arbeitet. Wenn es dann endlich klappt, ist das natürlich super”, sagte der 18-jährige Wishofer: “In der Meisterschaft habe ich schon einen ziemlichen Punkterückstand, den ich teilweise auch selbst verschuldet habe, für unser Team war es aber ein super Rennwochenende.”Der Führende der Gesamtwertung, Lirim Zendeli (18, Bochum, US Racing CHRS), unterstrich seine Ambitionen in der Meisterschaft erneut und fuhr von Platz acht noch hinter Rookie Krütten aufs Podium. 

Für die Piloten der ADAC Formel 4 geht es in zwei Wochen für die Saisonrennen sieben bis neun erneut im Rahmen der DTM an den Lausitzring. SPORT1 zeigt die Rennen der vierten Saison der Highspeedschule des ADAC im TV. Online sind alle Rennen im kostenlosen Livestream unter sport1.de, ADAC Formel 4 und YouTube zu sehen.


teilen