4. Runde des Kandidatenturniers für Schach-WM ohne Sieger

In der vierten Runde des Kandidatenturniers zur Schach-WM hat es am Samstag in Jekaterinburg keinen Sieger gegeben, alle vier Partien endeten remis. US-Favorit Fabiano Caruana und der Russe Jan Nepomnjaschtschi spielten mit gut fünf Stunden am längsten, nachdem die sechs anderen Großmeister schon die Bühne verlassen hatten.

online seit heute, 18:35 Uhr
online seit gestern, 18:35 Uhr
online seit 21.03.2020, 18:35 Uhr
US-Favorit Fabiano Caruana

Einem Sieg am nächsten kam der Franzose Maxime Vachier-Lagrave, sein russischer Gegner Alexander Grischtschuk befand sich erneut in Zeitnot. Der Chinese Ding Liren remisierte gegen den Niederländer Anish Giri, Landsmann Wang Hao gegen den Russen Kirill Alexejenko.

Die fünfte Runde wird am Sonntag gespielt, das Turnier ist bis 3. April angesetzt. Das Preisgeld beträgt 500.000 Euro. Der Gewinner hat das Recht, den norwegischen Titelträger Magnus Carlsen herauszufordern. Die WM soll im Rahmen der Weltausstellung Expo Ende des Jahres in Dubai stattfinden.



teilen